Merkzettel an der Kabinentür

Von unserem Redaktionsmitglied Mischa Miltenberger, Kaufbeuren - Einzelgespräche, harte Arbeit, aber auch viel Spaß: So gestaltete sich die Trainingswoche für die Kaufbeurer Eishockeyspieler. Der neue Coach Fabian Dahlem 'kommt gut an', berichtet Kapitän Thorsten Rau, und: 'Es darf gelacht werden.' Doch die heiteren Zeiten wären bestimmt schnell vorbei, sollte im heutigen Heimspiel (Beginn 19.30 Uhr) gegen Zweitliga-Schlusslicht Weiden nicht die Revanche für die 2:9-Schlappe vom 28. November gelingen. Auch wenn Dahlem über die Partie mit seinem Team im Vorfeld nicht sprach ('Wir betrachten den Trainerwechsel sozusagen als Neuanfang'), ist bei den Akteuren die Erinnerung verbunden mit den Revanchegelüsten noch durchaus präsent. 'Das 2:9 war mit der Tiefpunkt der bisherigen Saison', sagt Rau. 'Dass wir Revanche nehmen, sind wir jedem schuldig, uns selbst am meisten.' Die Vorzeichen für einen Erfolg stehen nicht schlecht. Weiden hat auswärts erst zehn Zähler eingefahren und die vergangenen sechs Partien verloren. Zudem müssen die Oberpfälzer möglicherweise mit einem ihrer Juniorentorhüter, Benjamin Grunwald oder Oliver Engmann, antreten. Denn der eigentliche Ersatzmann Christian Meiler fällt wegen eines Muskelfaserrisses aus.

Und Stammtorwart Reinhard Haider ist nach einer Knieverletzung vielleicht nicht rechtzeitig fit. Der ESVK-Spielführer sieht noch einen Vorteil: 'Unsere jetzige Spielweise kommt Weiden nicht entgegen. Wir sind jetzt kompakter und aggressiver am Mann.' Auch die personelle Situation entspannt sich zusehends. Schon heute sind die Stürmer Patrick Yetman und Daniel Huhn wieder dabei. Und in zwei Wochen werden Markus Vaitl (Knieprellung) und Ferdinand Speckamp (leichter Einriss der Lungenschleimhaut) zurückerwartet. Die nächsten Begegnungen werden zeigen, wie sehr die ESVK-Cracks schon Dahlems Vorstellungen eines einfachen, aber konsequenten Defensivspieles verinnerlicht haben. Als Erinnerungsstützen hängt der 38-Jährige Merkzettel an diverse Türen im Kabinentrakt. Mit der neuen Taktik kann sich Rau gut anfreunden: 'Das ist eine moderne Spielweise. Hurra-Eishockey ist es halt nicht.' Außerdem trage Dahlem viel zu einer positiven Grundstimmung bei: 'Wie bekommen absolutes Vertrauen von ihm. Nun gilt es für uns, das zurückzuzahlen.' i Am Sonntag ist der ESVK spielfrei.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018