Verhandlung
Männer schmuggeln 13 Kilogramm Marihuana: Landgericht Kempten verhängt Haftstrafen

Das Landgericht Kempten verurteilt die Angeklagten zu vier und viereinhalb Jahren Haft.
  • Das Landgericht Kempten verurteilt die Angeklagten zu vier und viereinhalb Jahren Haft.
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Zwei Männer sollen im März knapp 13 Kilogramm Marihuana in einem Flixbus von Italien nach Deutschland geschmuggelt haben. „Diese Menge haben wir nicht alle Tage“, sagte der Richter in der Verhandlung vor dem Kemptener Landgericht.

Die beiden Männer aus Nigeria sollen das Rauschgift in einem roten Koffer transportiert haben. Darin waren 14 Päckchen Marihuana zwischen Kleidung versteckt, die jeweils mit mehreren Lagen Folie umwickelt und mit Babypuder eingerieben waren, um den typischen Gras-Geruch zu überdecken. Der 33-jährige Angeklagte räumte die Tat ein. Ebenso gestand er, ein Kilogramm Rauschgift nach Augsburg gebracht zu haben. Er wurde wegen Drogenschmuggels zu vier Jahren Haft verurteilt. Sein 36 Jahre alter Komplize bekam eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe unserer Zeitung vom 13.12.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019