Klassenerhalt und einen neuen Vertrag

Kaufbeuren (ch) - 'Ich kann mir natürlich vorstellen, dass Fabian Dahlem auch in der kommenden Saison an der Bande stehen wird', blickt Präsident Bernhard Pohl schon in die Zukunft. Die Bedingung für eine Vertragsverlängerung ist jedoch klar. Der neue Trainer muss den Zweitligisten ESV Kaufbeuren sicher durch die anstehende Abstiegsrunde zum Klassenerhalt führen. Zunächst stehen aber noch die letzten beiden Spiele der regulären Saison am Freitag in Landshut (19.30 Uhr) und am Sonntag gegen Wolfsburg (18 Uhr) auf dem Programm. Das ESVK-Oberhaupt zeigt sich mit dem Svetlov-Nachfolger zufrieden: 'Dahlem macht hier sehr gute Arbeit.' Diese Aussage verwundert zunächst etwas, war es doch gerade Pohl, der gegen dessen Engagement gestimmt hatte. Diese Reaktion hatte laut dem Präsidenten aber nichts mit der Person Dahlem, sondern vielmehr mit dem Umgang mit Vorgänger Sergej Svetlov zu tun. 'Für mich ist der menschliche Aspekt im Umgang mit Spielern und Trainern sehr wichtig', betont Pohl. So einen Abgang hätte Svetlov nach fünf Jahren in Kaufbeuren nicht verdient gehabt. Trotz dieser Unstimmigkeiten stellt sich Pohl nun aber öffentlich voll hinter den neuen Mann: 'Momentan wird mit keinem anderen Trainer für die neue Saison verhandelt. Das wäre unfair gegenüber Fabian Dahlem.' Gerade in dieser entscheidenden Phase gelte es, die Mannschaft in Ruhe arbeiten zu lassen, um sich voll auf die Abstiegsrunde konzentrieren zu können. Die Spekulationen um den ehemaligen Kaufbeurer DEL-Trainer Tom Coolen, der beim Heimspiel gegen Weiden im Stadion war, weist Pohl dementsprechend entschieden zurück: 'Er ist für uns kein Thema und wäre auch bei weitem nicht bezahlbar.'

Masek geht nach Regensburg Bei den Generalproben am Wochenende kann Dahlem erstmals auf Daniel Rau zurückgreifen. Der Neu-Nationalspieler soll nach einer starken Premieren-Saison für die Augsburger Panther in der DEL die ESVK-Defensive verstärken. Auch das Comeback von Patrick Yetman stellt Dahlem schon für die Partie in Landshut in Aussicht. Auf Abschiedstournee im Kaufbeurer Trikot befindet sich Ervin Masek. Der Top-Scorer wechselt zum Ligakonkurrenten EV Regensburg

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018