Füssen
Keiner will die Rote Laterne

Am heutigen Mittwoch entscheidet sich am Füssener Kobelhang, wer als Tabellenletzter der Eishockey-Oberliga ins neue Jahr geht. Es kommt dabei um 19.30 Uhr zum «Showdown» zwischen dem Vorletzten des Klassements, EV Füssen, und dem Schlusslicht EHC Klostersee. Und während EVF-Coach Georg Holzmann diese Partie als «sehr wichtig» für sein Team bezeichnet, macht er zugleich deutlich, dass seine Schützlinge dabei wohl «keine leichte Aufgabe» erwartet. Kein Wunder, fällt die Statistik der Vergleiche zwischen dem EVF und dem EHC in dieser Saison doch eindeutig zugunsten der Mannschaft von Gästetrainer Alex Stein aus. So haben die Oberbayern die Allgäuer bereits zweimal geschlagen.

Vorsicht dürfte daher oberste Priorität besitzen beim heutigen Auftritt der Schwarzgelben, die dabei nach Ansicht ihres Trainers vor allem auf die beiden Kanadier Braydon Cox sowie Jared Mudryk aufpassen müssen. Schließlich will der EVF am Sonntag wohl nicht so gerne als Tabellenletzter zum nächsten Spiel nach Peiting reisen

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019