Kein Geld mehr vom Staat für BSE-Tests

Marktoberdorf(vit). Der Freistaat Bayern hat seine Zuschüsse für die Laborkosten bei BSE-Tests rückwirkend zum Jahresbeginn gestrichen.

Damit müssen beispielsweise im Ostallgäu für Rinder ab 30 Monaten zusätzlich zur Gebühr für den Amtstierarzt 14,50 Euro bezahlt werden. Für Tiere zwischen 24 und 30 Monaten sind sogar 22,50 Euro fällig, weil die Tests hier nicht EU-weit vorgeschrieben sind und daher von der EU nicht gefördert werden. Der Ostallgäuer Landrat Johann Fleschhut kritisiert, dass sich der Freistaat aus der Förderung zurückzieht, obwohl er die Zahlungen noch Ende 2002 schriftlich zugesagt hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018