Allgäu
Jubel beim TSV Ottobeuren

Jubel beim TSV Ottobeuren: Die Landesliga-Handballerinnen gehören nach dem 31:24 im Spitzenspiel gegen Kissing zum Kreis der Titelkandidaten. Männer-Bayernligist Ottobeuren war nach drei Niederlagen wieder erfolgreich.

Bayernliga Männer Mit dem überzeugenden 35:20 (17:9)- Heimsieg über die DJK Waldbüttelbrunn stoppte der TSV Ottobeuren - wie berichtet - den Abwärtstrend.

Bayernliga Frauen Beim spielerisch und körperlich überlegenen Spitzenreiter HC Erlangen war die SG Waltenhofen/Kottern ohne Chance. Die Gäste beteiligten sich in dem schnellen Spiel am munteren Toreschießen und kassierten eine klare 25:40 (13:22)-Niederlage.

Landesliga Süd Männer Beim Zweiten, HSG Kirchheim/Anzing, hielt der durch Verletzungen geschwächte Aufsteiger TV Immenstadt bis zur Pause (12:13) gut mit. Weil es dann im Angriff nicht mehr so recht klappte, geriet der TVI 19:27 in Rückstand, gab sich aber nicht geschlagen. Mit viel Kampfgeist holte er auf, die 29:32-Niederlage war aber nicht zu verhindern.

Landesliga Süd Frauen Eine überragende Abwehrarbeit und sehr viel Übersicht im Angriff waren ausschlaggebend, dass das Spitzenspiel zwischen dem TSV Ottobeuren und dem SC Kissing zumindest nach der Pause (15:12) eine klare Angelegenheit war. Die Unterallgäuerinnen lagen zwischenzeitlich 30:19 vorn, ehe sie in der Schlussphase etwas die Zügel schleifen ließen (31:24).

Bezirksoberliga Männer Wie erwartet spannend und von beiden Seiten mit großem Einsatz geführt war das Allgäu-Derby zwischen dem TSV Sonthofen und dem TSV Marktoberdorf. Die Gäste lagen meist in Führung (16:14 zur Pause), doch Sonthofen schaffte mit großem Kampfgeist kurz vor Schluss den Ausgleich (29:29). Letztlich gewann Marktoberdorf mit 31:30. Neuer Tabellenführer ist die HSG Dietmannsried/Altusried.

Die Oberallgäuer mussten beim Schlusslicht SC Unterpfaffenhofen/Germering auf mehrere Stammspieler verzichten, doch die nachrückenden Jugendlichen glichen dies gut aus. Das HSG-Team war immer klar im Vorteil und gewann so verdient 32:25.

Bezirksoberliga Frauen Im Spitzenspiel zwischen dem TSV Marktoberdorf und dem BSC Oberhausen waren die Gastgeberinnen über weite Strecken überlegen, dies insbesondere dank einer starken Abwehrleistung. Der verdiente 23:18-Sieg brachte Marktoberdorf die Tabellenführung (zwei Punkte vor Fürstenfeldbruck). Mit einer guten Mannschaftsleistung holte sich die HSG Dietmannsried/Altusried gegen den Abstiegskandidaten TSV Schongau einen nie gefährdeten 26:19 (13:10)-Sieg und zählt weiter zum Kreis der Titelkandidaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019