Allgäu
Ins Handgepäck soll nur, was im Flieger nötig ist

Nachgefragt beim Luftamt Südbayern Wer in ein Flugzeug steigt, sollte sich vorher genau überlegen, womit er sein Handgepäck bestückt. Viele Dinge - darunter Zahnpasta und Feuerzeug - sind an Bord gar nicht oder nur in bestimmten Mengen erlaubt.

Welche verbotenen Gegenstände findet das Kontrollpersonal zum Beispiel am Flughafen in Memmingen am häufigsten im Gepäck der Reisenden?

Schuster: Das ist in der Regel immer dasselbe - egal ob in Memmingen oder an anderen Flughäfen. Zu den sehr häufig gefundenen verbotenen Gegenständen zählen Taschenmesser und Gefahrengüter, vor allem normale Gasfeuerzeuge. Davon darf jeder Passagier nur eins am Körper mit sich führen. Oft sind es auch Gegenstände, die man auf den ersten Blick selbst nicht als gefährlich einstuft. Das reicht vom Golfschläger über Werkzeug bis zur Harpune. Kinder haben immer wieder Spielzeugpistolen dabei, die leider auch verboten sind. Typisch sind weiter verbotene Flüssigkeiten. Dazu zählen Alkoholika, Parfüm aber auch Marmelade.

Wer bitte nimmt eine Harpune oder einen Golfschläger mit an Bord?

Schuster: Das passiert gerade bei Kurzurlaubern. Diese Leute haben meistens wenig Gepäck dabei und wollen das nicht extra aufgeben.

Was raten Sie Flugpassagieren im Bezug auf ihr Handgepäck?

Schuster: Sie sollten mit gesundem Menschenverstand überlegen, was sie tatsächlich während des Fluges brauchen, denn etwas anderes sollte nicht ins Handgepäck. Sie sollten zudem die Beförderungsrichtlinien der Fluggesellschaften beachten. Im Zweifel können sie sich gerne beim Luftamt Südbayern erkundigen.

Wo landen die Gegenstände, die nicht mit an Bord dürfen und wie bekommen die Besitzer sie wieder?

Schuster: Die Gegenstände werden nicht von der Sicherheitsgesellschaft (SGMM) konfisziert. Vielmehr haben Passagiere mehrere Möglichkeiten: Reicht die Zeit noch, können sie die Sachen nachträglich als Reisegepäck aufgeben oder zurück in ihr Auto bringen. In Memmingen sehe ich da kaum Probleme, da die Wege dort schön kurz sind. Eine weitere Möglichkeit wäre ein Hinterlegen und späteres Abholen bei der Information am Allgäu Airport. Aber das muss der Airport mittragen.

Und was passiert am Allgäu Airport mit den Dingen, die nicht mehr von ihren Besitzern abgeholt werden?

Schuster: Grundsätzlich werden an der Kontrollstelle zurückgelassene und im Handgepäck verbotene Gegenstände nicht von uns aufbewahrt. Beim Zurücklassen an der Kontrollstelle handelt es sich im rechtlichen Sinne um eine Eigentumsaufgabe. Die Gegenstände werden daher entsorgt. Der Passagier hat keinen Anspruch auf spätere Herausgabe oder Schadensersatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019