Kempten
In den Ferien geht der Preis rauf

Wenn wir Journalisten bei Tankstellen-Pächtern nachfragen, warum der Spritpreis jetzt gerade mal wieder rauf oder runter geht, heißt es meist: «Da haben wir keinen Einfluss drauf. Das macht die Zentrale».

Rufen wir bei der «Zentrale» an, also bei den großen Mineralölkonzernen, philosophieren uns die Presse- oder Marketingstellen irgendwas vor vom Rotterdamer Rohölmarkt, vom Dollarpreis, von der Hurrican-Saison in der Karibik, von Piraten am Horn von Afrika oder vom Krieg im Irak. Ja, ja, und bald ist Weihnachten, da kommt das Christkind und bringt die Ostereier!

Um nicht immer die gleichen Ausreden hören zu müssen, habe ich mir heuer den Spaß gemacht, und regelmäßig auf dem Weg zur Arbeit die Preise für Diesel, Benzin und Super notiert. Und siehe da: Rohölmarkt, Dollar, Hurrican, Piraten, Irak - alles papperlapapp! Der entscheidende Faktor, wann der Sprit raufgeht, ist nicht der globale Einfluss, sondern der bayerische Schulferienkalender. Immer dann, wenn viel gefahren wird, steigen die Benzin-Preise.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019