Greis mit geglückter Generalprobe

Nesselwang/Antholz (dme). - Die Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Oberhof vom 6. bis 15. Februar ist gelungen: Biathlet Michael Greis aus Nesselwang hat beim sechsten Weltcup der Saison in Amtholz/Südtirol hervorragende Ergebnisse abgeliefert. Im Einzel über 20 Kilometer wurde der 27-Jährige Achter. Am Samstag schaffte er sein zweitbestes Saisonresultat mit Rang vier im Sprint über 7,5 Kilometer. Den Massenstart am gestrigen Sonntag beendete der Allgäuer auf Position 13. Nicht nur die WM hatte Greis in Antholz im Kopf. Er und seine Kollegen wollten Bundestrainer Frank Ullrich auch ein Geschenk zu dessen 46. Geburtstag am Samstag bereiten. 'Wir haben uns alle Mühe gegeben', so Greis. Im Einzel, dem anspruchsvollsten und längsten Wettbewerb im Biathlon, hatte der Nesselwanger einen guten Lauf. Trotz der Höhe von 1634 Meter im Antholzer Tal blieb der Soldat in den ersten beiden Schießeinlagen fehlerfrei.

Liegend einmal und den allerletzten Schuss setzte er jedoch daneben. Weil die Fahrkarten in der ältesten Konkurrenz dieses Sports mit einer Minute Zeitstrafe statt einer Strafrunde belegt wird, ging es nicht weiter als bis auf Position acht nach vorne. Vor dem Sprint am Samstag über 7,5 Kilometer hatte dem Stadionsprecher in Antholz schon vor dem Rennen geflüstert, er könne sagen, dass er mindestens Fünfter werden würde. Am Ende wurde es ohne Schießfehler sogar Platz vier, nur eine Sekunde hinter seinem Ruhpoldinger Kollegen und Zimmergenossen Ricco Groß. Der Massenstart am Sonntag bildete den Abschluss in Oberhof. Greis hatte Pech und musste bei extremem Wind immer in der Mitte des Standes Schießen: 'Dadurch habe ich jedes Mal vollen Wind erwischt.' So kam er mit fünf Fehlern im Gepäck als zweitbester Deutscher auf Platz 13 ins Ziel: 'Ich bin da in guter Gesellschaft, denn auch ein Björndalen hat fünf Fehler gehabt. Insgesamt bin ich dennoch mit Antholz zufrieden, weil ich meine Leistung stabilisiert habe.' Das Fazit von Bundestrainer Frank Ullrich: 'Michael hat sich zu einem Leistungsträger entwickelt und uns viel Freude bereitet. Wenn er die letzte Vorbereitungswoche erneut so gut arbeitet, dann wird er sicher einen WM-Einsatz bekommen.' Gestern ging es erst einmal nach Ruhpolding zurück. Bereits am heutigen Montag will Greis bis zum Mittwoch zu Hause in Nesselwang vorbei schauen. Dann geht es für ein einwöchiges Trainingslager nach Südtirol unweit von Antholz. Am Mittwoch der nächsten Woche reist dann die Biathlon-Mannschaft direkt nach Oberhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018