Kempten
Geschäftsführer am Klinikum Kempten geht

Das Klinikum Kempten-Oberallgäu und Geschäftsführer Michael Schuler gehen künftig getrennte Wege. Wie jetzt der Aufsichtsratsvorsitzender, Kemptenes Oberbürgermeister Dr. Ulrich Netzer mitteilte, habe man sich in «gegenseitgem Einvernehmen» getrennt. Schuler, der seit Juli 2006 die Geschäfte des Kemptener Krankenhauses mit 1361 Beschäftigen und 490 Betten leitet, habe aus persönlichen Gründen um Auflösung seines Vertrags gebeten.

Er werde zum Jahresende das Haus verlassen. Die Stelle soll schnellstmöglich wieder besetzt werden, hieß es. Bis dahin wird das Krankenhaus vom Direktorium mit den ärztlichen Direktoren, den Chefärzten Dr. Herbert Müller, Professor Dr. Ricardo Felberbaum sowie Pflegedirektorin Susanne Kern unter Federführung von Prokuristin Petra Zarbock geleitet. Diskutiert werden zur Zeit auch neue Strukturen bei der Klinikversorgung in der Stadt Kempten und im Landkreis Oberallgäu.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019