Füssen schreibt wieder schwarze Zahlen

Haushalt saniert Füssen | hs | Nach vielen Jahren hat die Stadt Füssen erstmals wieder einen Überschuss in ihrem Verwaltungshaushalt erzielen können: Ein Plus von rund einer Million Euro erwirtschaftete die Kommune im Jahr 2007 - zuletzt gab es 1994 ein vergleichbares Ergebnis, wie Bürgermeister Christian Gangl sagt.

Die Stadt hatte lange über ihre Verhältnisse gelebt. Statt im Verwaltungshaushalt, über den der laufende Betrieb der Kommune finanziert wird, einen Überschuss zu erzielen, wurde immer ein Verlust eingefahren. Dieses Loch musste durch ständige neue Schulden und den Verkauf von Grundstücken gestopft werden. Mit dem Stadtrat leitete Bürgermeister Gangl den Kurswechsel ein. Personal im Rathaus wurde abgebaut, unrentable Einrichtungen wie Hallenbad oder Kurhaus geschlossen. Dank der boomenden Wirtschaft und damit sprudelnder Steuereinnahmen konnte bereits 2007 das für 2010 vorgesehene Ziel erreicht werden, im Verwaltungshaushalt wieder einen Überschuss zu erzielen. Allerdings hat die Stadt noch einen langen Weg bei der Konsolidierung ihrer Finanzen vor sich: Auf verschiedenen Etats verteilt lasten auf ihr noch knapp unter 68 Millionen Euro Schulden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019