Freude kam mit drei Tagen Verspätung

Von unserer Mitarbeiterin Silvia Reich-Recla, Bregenz - Die Zeitmessung fiel teilweise aus, manche Kampfrichter standen mit der Regelkunde auf Kriegsfuß und zu allem Überdruss war dann auch noch das Endergebnis falsch: Der Länderkampf der Internationalen Bodensee-Leichtathletik (IBL) in Bregenz war geprägt von Pannen - und obendrein auch noch von kühlen Temperaturen. Im Gesamtklassement landeten die Allgäuer auf einem guten dritten Platz hinter Oberschwaben und Thurgau und nicht - wie bei der Siegerehrung verkündet - auf Rang vier. Erst nach drei Tagen war die Ergebnisliste im Internet und beim Nachrechnen fiel dem Kreisvorsitzenden Erich Haack auf: 'Die Männermannschaft wurde Zweiter, nicht Vierter.' Jugend- und Aktiventeams zusammengerechnet ergaben im Gesamtklassement Rang drei. Nach vier von acht Disziplinen führte das Allgäuer Männerteam: Raphael Weber (LG Kottern-Durach) gewann den Hochsprung mit 1,94 Meter vor Christian Huber (TV Kempten 1856). Christian Böck siegte mit 55,74 Meter beim Speerwerfen, Matthias Adolf vom TV Kempten wurde Dritter (54,20). Über 100 m landete Andreas Ruepp von der TSG Füssen in 11,43 Sekunden auf Rang vier und heimste fürs Allgäu fünf Punkte ein. Im Kugelstoßen siegte zudem der Allgäuer Meister Hans-Peter Kiechle (TVK) mit 14,33 Metern, Rang drei ergatterte sich sein Vereinskollege Matthias Bachl. 'Die Männer waren stark', freute sich IBL-Sportwart Karl-Heinz Utz (Sonthofen), 'wenngleich die besten Läufer zum Teil abgesagt hatten.' 400 m Hürden und 3000 m waren demnach die Schwachpunkte.

Durchgängig ansprechende Leistungen boten die Frauen: Ulrike Wellmann (TSV Sonthofen) gewann die 400 m Hürden in handgestoppten 61 Sekunden (die elektronische Zeitnahme war ausgefallen). Sie wurde zudem Dritte im Speerwerfen. Sabine Ranz (SV Steinheim) lief ebenfalls als Dritte über 800 m in 2:28,44 Minuten ins Ziel. Auch die Allgäuer 100-m-Jugendmeisterin Juliane Tögel vom TVK wurde Dritte (12,70). Die TVK-Frauenstaffel mit Anna Henze, Kristin Pittner, Simone Salzger und Juliane Tögel verpasste bei ihrem Sieg den Allgäuer Rekord des TV Memmingen aus dem Jahr 1985 nur um zwei Zehntelsekunden in 48,92. Die TVK-Schülerinnen, die beim Länderkampf in der Jugendklasse Dritte wurden, ersprinteten sich einen neuen Allgäuer Schülerrekord: Ulrike Borchardt, Sandra Lechner, Stefanie Telega und Maria Wilhelm liefen 50,88 Sekunden. Sie brachen damit die 24 Jahre alten Bestmarke vom TSV Marktoberdorf deutlich. Carolina Dressler (LG Kaufbeuren) siegte im Weitsprung mit 5,51 m und sprintete in 12,70 Sekunden über 100 m. Über dieselbe Distanz wurde Florian Geitner (TSG Füssen) bei den Jugendlichen Zweiter (11,60). Speerwerfer Vinzenz Taufratshofer (TV Immenstadt) siegte souverän mit 53,23 m. 'Bei den Jugendlichen können wir uns noch steigern, aber generell zeigen die Leistungen nach oben', so der Kreisvorsitzende Haack.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018