Allgäu
Frauen-Teams gehen leer aus

Von den vier Allgäuer Handball-Spitzenmannschaften feierten die beiden Männer-Teams aus Ottobeuren und Immenstadt Siege. Die Frauenmannschaften Waltenhofen/Kottern und Ottobeuren kassierten indes Niederlagen.

Bayernliga Männer Der wegen seiner Heimstärke favorisierte TSV Ottobeuren lag gegen den TSV Rödelsee 2:5 zurück, kam aber über 8:8 mit etwas Glück zu einer 13:11-Pausenführung. Eine deutliche Leistungssteigerung brachte dann binnen weniger Minuten die Vorentscheidung (17:12). TSVO-Trainer Thomas Lang lobte nach dem 26:22 vor allem das Abwehrverhalten.

Bayernliga Frauen Mangelnde Konstanz war letztlich ausschlaggebend für die 21:25-Niederlage der SG Waltenhofen/Kottern gegen Aufsteiger HSG Würm-Mitte. Nach gutem Beginn (4:2) waren es zu viele Fehler und vergebene Torchancen, die zum 11:14-Pausenrückstand führten. Die Gastgeberinnen kämpften sich wieder heran (15:15), um in der Endphase erneut den Faden zu verlieren.

Landesliga Süd Männer Es war keine berauschende Leistung, die der TV Immenstadt vor rund 300 Zuschauern gegen Schlusslicht TSV Bobingen bot. Eigene Unzulänglichkeiten waren die Ursache, dass erst nach 40 Minuten erstmals eine Drei-Tore-Führung (21:18) gelang. Von da ab dominierten die Gastgeber und kamen so noch zum klaren 30:24 (12:11)-Sieg.

Landesliga Süd Frauen Sehr ausgeglichen war die Partie zwischen Taufkirchen und dem TSV Ottobeuren. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Eine zu hohe Fehlerquote führte letztlich zur unglücklichen 25:26 (14:14)-Niederlage des TSVO.

Bezirksoberliga Männer Der Zweikampf an der Spitze geht weiter. Die HSG Dietmannried/Altusried hatte, wie schon im Hinspiel, beim TSV Herrsching erhebliche Mühe, bleibt aber mit dem letztlich verdienten 35:31 weiter ohne Punktverlust. Nur in den ersten 15 Minuten (7:9) war das Allgäuer Derby zwischen dem TSV Marktoberdorf und dem TV Memmingen ausgeglichen, dann setzte sich der favorisierte Gast ab und siegte 30:20 (17:9). Licht und Schatten wechselten sich beim TSV Kottern in der Partie beim Tabellennachbarn SV Pullach ab, die 22:22 (12:9) endete.

Bezirksoberliga Frauen Der TSV Marktoberdorf beliebt trotz des 17:17 (9:12) beim SV Pullach weiter auf Titelkurs. Mit einem überraschenden 26:22 (12:9)-Sieg gegen den zum Kreis der Titelanwärter zählenden BSC Oberhausen verbesserte sich die HSG Dietmannsried/Altusried auf Platz drei.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019