Allgäu
Finanzkrise: Nachfrage nach Krippenplätzen sinkt

Ostallgäu Kurzarbeit und die schlechteren Bedingungen für Frauen beim Wiedereinstieg in den Beruf bremsen die Nachfrage nach Krippenplätzen im Ostallgäu. Das berichtet Anja Mayr vom Jugendamt. Die Entscheidung, ein Kind in eine Krippe zu geben, falle rationaler als die für den Kindergarten.

Daher kommen unter Dreijährige nur in eine solche Einrichtung, wenn die Kosten dafür und der Verdienst in einem vernünftigen Verhältnis stehen, so Mayr. Hier bremse die Wirtschaftskrise derzeit die ansonsten steigende Nachfrage. Insgesamt funktioniere das Netz an Krippenplätzen im Ostallgäu gut und sei flächendeckend. Einzig in Füssen bestehe noch Nachfrage. (az)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019