Erfinder tüfteln an Pufferspeicher

Kempten(sir). - Einen teilbaren Pufferspeicher, der vor Ort zusammengebaut wird, entwickelten Karl Bartenschlager aus dem Oberallgäuer Rottach (Firma Solarhaus) und der Maschinenbaukonstrukteur Landolin Harder aus Mindelheim (Unterallgäu). Erstmals präsentierten die zwei Tüftler ihre Erfindung vor kurzem beim Wettbewerb um den Bayerischen Energiepreis, in Nürnberg. Der Vorteil dieses neuen Systems besteht laut Bartenschlager darin, dass der Kessel in Einzelteilen geliefert und vor Ort zusammengesteckt wird.

Nach Erfahrung von Spezialisten haben viele Privathaushalte keinen Pufferspeicher, weil der große Speicherkessel über schmale Gänge und Treppen nicht in den Heizungsraum transportiert werden kann. Solch ein Speicher bietet die Möglichkeit, über Kollektoren oder Holzzentralheizungen gespeicherte Wärme nach Bedarf abzurufen, auch nachts. Der teilbare Pufferspeicher wird in Einzelsegmenten transportiert. Das Patent ist angemeldet, der Prototyp wird demnächst gebaut. Dann, so Bartenschlager, müssen umfangreiche Testreihen durchgeführt werden. Frühestens 2005 wird der teilbare Pufferspeicher auf den Markt kommen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018