Eishockey: Zahlenmäßig starker Nachwuchs

Nicht ohne Grund steht der Bayerische Eissportverband (BEV) an der Spitze der Statistik spielberechtigter Spieler im deutschen Eishockey. Das ist der Nachwuchsarbeit zu verdanken. Am Stichtag (29. Mai 2001) spielten in Bayern bei den Junioren 1134, bei der Jugend 1095, bei den Schülern 1160, bei den Knaben 1507, bei den Kleinschülern 1393 und bei den Kleinstschülern 1429 Aktive. Nun wurden aus 19 Vereinen 50 Aktive zum U13-Lehrgang nach Peiting (2. Mai) eingeladen. Dazu zählen vom EV Füssen Yannik Baier, Mathias Müller, Daniel Stiefenhofer, V. Holzmann und Kevin Kleinhans sowie vom ESV Kaufbeuren Manuel und David Strodel, Maxi Schäffler und Phillip Kreß.(cm) Fußball I: Frauen siegreich In der Frauen-Bayernliga holten sich die Fußballerinnen des FC Memmingen mit ihrem verdienten 2:0-Sieg beim abstiegsbedrohten 1. FC Nürnberg wichtige drei Punkte. Am Samstag um 17 Uhr steigt im Memminger Stadion das Schwaben-Derby gegen den TSV Pfersee, der zwei Punkte mehr auf dem Konto hat als der FCM. In der Frauen-Landesliga Süd wahrte der SV 29 Kempten als Zweiter seine Titelchancen mit einem 4:0-Heimsieg über DJK Oberkümmering. Am Samstag um 17 Uhr ist der SV 29 beim SV Schechen Favorit.(dg) Fußball II: Nur Punkte für A-Junioren In der Bayernliga Süd der A-Juniorenfußballer behauptete der FC Memmingen seinen allerdings wertlosen zweiten Platz mit einem sicheren 3:0-Sieg gegen Schlusslicht SV Hutthurm. Am Sonntag um 11 Uhr (Vorverlegung!) gastiert mit SE Freising ein Team aus dem Mittelfeld. Keine Punkte gab es für die abstiegsbedrohten B-Junioren aus dem Allgäu: Der FC Memmingen verlor in der Schlussphase bei Wacker Burghausen mit 1:2 und der FC Kempten kassierte gegen 1860 Rosenheim eine 0:6-Heimschlappe. Am Sonntag um 13 Uhr folgen Auswärtsspiele: FC Königsbrunn - FC Memmingen und FC Dingolfing - FC Kempten.(dg) Fußball III: FCM-Mädchen weiter Spitze Mit dem 2:0-Heimsieg über den schwäbischen Rivalen TSV Pfersee sind die Mädchen des FC Memmingen in der Bayernliga Süd der Meisterschaft einen großen Schritt näher gekommen. Der am Wochenende spielfreie FCM benötigt aus den letzten drei Spielen noch fünf Punkte zum Titelgewinn vor dem FC Bayern München. Bisher haben die FCM-Girls alle elf Spiele gewonnen.(dg) Fußball IV: D-Junioren im VW-Cup Die D-Juniorenfußballer des FC Memmingen und des FC Füssen haben sich im VW-Cup für das Regio-Masters Süd am Sonntag von 12 bis 17 Uhr auf der Sportanlage von Grün-Weiß Deggendorf (Niederbayern) qualifiziert.

In der Vorrunde trifft der FC Memmingen auf Grün-Weiß Deggendorf und TSV 1877 Ebersberg während der FC Füssen gegen Wacker Burghausen und Vf L Waldkraiburg um den Einzug ins Halbfinale spielt. Nur der Finalsieger schafft den Einzug in die Endrunde in der VW-Stadt Wolfsburg.(dg) Leichtathletik: Um Schwaben-Titel Der SVO Germaringen veranstaltet am Samstag ab 14 Uhr den 8. Konrad-Dobler-Straßenlauf. Dabei werden auch die schwäbischen Meister über zehn Kilometer der Männer, Frauen und Senioren (15 Uhr) sowie der Schüler/innen (14.30 Uhr) über fünf Kilometer ermittelt. Als klarer Favorit bei den Männern gilt der schwäbische Doppelcrosslaufmeister Alexander Wex (Wehringen). Noch unsicher ist der Start von Ultraläufer Helmut Schießl (Buchenberg), der am vergangenen Wochenende den Allgäuer Titel geholt hat. Ob der für den SVO Germaringen startende Oberstdorfer Walter Ernst ganz vorne mitlaufen kann, muss sich erst erweisen. Eine langwierige Verletzung hat ihn zurückgeworfen. Um den Mannschaftstitel wollen die Lokalmatadoren vom SVO mitreden.(hö) Motorsport: Kamps auf Platz 16 Der erste Lauf des ADAC-VW-Polo-Cup 2004 fand im Rahmen des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) in Hockenheim statt. Mit am Start war Tobias Kamps, Mitglied der Renngemeinschaft Allgäu (RGA). Er belegte den 16. Platz. Der zweite und dritte Lauf im ADAC-VW-Polo-Cup findet am 4./6. Juni am Euro Speedway (Lausitz) statt.(meh) Tischtennis: Verband gibt nach Das Gerangel um das innerdeutsche Qualifikationsspiel zur Champions League 2004/05 im Tischtennis ist vorerst beendet: Die TTF Liebherr Ochsenhausen und der TTV Re-Bau Gönnern treffen nun erst in der zweiten Mai-Hälfte aufeinander. Ursprünglich hätten die beiden Bundesligisten bereits heute, Freitag, antreten sollen - trotz des Nachholspiels zwischen Ochsenhausen und Plüderhausen am selben Tag und einer weiteren TTF-Partie zwei Tage später in Würzburg. Beide Spiele können nicht verlegt werden, da in einer Woche bereits die Play-off-Runde beginnt. Die Europäische Tischtennis-Union (ETTU) bestand aber auf dem Termin für das Qualifikationsspiel. Unter dem Druck der Vereine wich die ETTU von der starren Haltung ab.(rs)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018