Ehrenpreis für Philipp Heiß

Westendorf | stk | Einen glänzenden Tag erwischte Westendorfs Ringertalent Philipp Heiß bei den bayerischen Meisterschaften der Männer. In der Klasse bis 66 kg holte sich der 19-jährige, der auch noch bei den Junioren startberechtigt ist, souverän den Titel. Heiß brillierte durch Kampfkraft und technische Raffinesse. Der Präsident der bayerischen Ringerverbandes, Erich Stanglmair, zeichnete den Westendorfer zum 'Besten Ringer des Turniers' aus.

Ganz stark waren auch die B-Jugendlichen des TSV Westendorf: Steve Masuch (46 kg) holte nach Gold im freien Stil auch im Greco das ersehnte Edelmetall. Stefan Deisinger (85 kg) landete ebenfalls ganz oben. Überraschend war die Silbermedaille vom Moritz Jürgens (38 kg). Patrick Riedler (69 kg) gewann Bronze und sorgte für die letzte Medaille an diesem erfolgreichen Tag. In der Teamwertung der B-Jugend stellte der TSV Westendorf die beste Mannschaft und landete vor Bindlach und den Bundesligisten Anger und Johannis Nürnberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019