Allgäu
Die Luft wird dünner

Die Luft wird immer dünner für die Handballerinnen der SG Waltenhofen/Kottern in der Bayernliga. Jetzt gab es beim Aufsteiger TV Etwashausen eine 17:19-Niederlage und damit «Abstiegskampf pur». Bayernliga Männer Längst nicht alles rund lief beim 35:33-Heimsieg des TSV Ottobeuren (weiterhin Sechster) gegen den TSV Winkelhaid. Mitte der ersten Halbzeit gelang den Unterallgäuern erstmals die Führung, die aber beim 17:18 zur Pause bereits wieder dahin war. TSVO-Trainer Thomas Lang krempelte dann sein Team um, was zum letztlich verdienten Sieg führte.

Bayernliga Frauen Die SG Waltenhofen/Kottern schloss die erste Saisonhälfte mit dem vorletzten Platz ab. Gegen Etwashausen war vielversprechend, und beim 12:11 schien der erste Auswärtssieg in Reichweite. Abwehrschwächen und Abspielfehler führten schließlich aber dann doch zur Niederlage.

Landesliga Süd Männer Personelle Alternativen fehlten Immenstadts Trainer Andras Pecsenye bei der 23:29 (11:15)-Niederlage beim Titelkandidaten TSV Niederraunau. Die Oberallgäuer führten nach 20 Minuten 7:3, doch dann lief nicht mehr viel zusammen.

Landesliga Süd Frauen Nach anfänglichen Problemen (3:4) führte der favorisierte TSV Ottobeuren gegen den Abstiegskandidaten TSV Weilheim zur Pause 12:6, später sogar 17:8. In der Schlussphase ließen die Unterallgäuerinnen «die Zügel sehr schleifen» (Trainer Gunther Kotschmar), so dass am Ende ein 24:21 stand.

Bezirksoberliga Männer Das Dutzend ist voll bei Tabellenführer HSG Dietmannsried/Altusried. Die Oberallgäuer feierten beim TSV Weilheim mit 27:25 den zwölften Sieg im zwölften Spiel. Von Beginn an überlegen war der TV Memmingen (2.) dem SV Pullach (6.) und gewann mit 32:27. Mit einem sicheren 34:27 bei Schlusslicht Unterpfaffenhofen/Germering verschaffte sich Marktoberdorf Luft im Abstiegskampf. Eine Nummer zu groß war der Eichenauer SV für den Tabellenvorletzten Sonthofen (27:39).

Bezirksoberliga Frauen Ausgeglichen und spannend war das Spitzenspiel zwischen Marktoberdorf und Fürstenfeldbruck, das die Gastgeberinnen glücklich mit 23:22 gewannen. Ein «Pflichtsieg» war das 19:15 der favorisierten HSG Dietmannsried/Altusried beim weiter erfolglosen Schlusslicht TSV Mindelheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019