Geologie
Die Allgäuer Alpen in Bewegung: Geologen untersuchen Verschiebungen am Hochvogel

Der Hochvogel: Ein Berg in Bewegung
2Bilder
  • Der Hochvogel: Ein Berg in Bewegung
  • Foto: Michael Munkler
  • hochgeladen von Holger Mock

Der Hochvogel (östlich von Oberstdorf an der Grenze zu Tirol) kommt immer mehr in Bewegung. Das haben Geologen der Technischen Universität (TU) München festgestellt. Diesen Sommer installierten sie an einem riesigen Spalt Abstands-Messgeräte, die alles genau dokumentieren und die Daten per Funk nach München schicken.

Gemessen wurden in der Vergangenheit Verschiebungen von 2,5 Millimetern pro Monat, an kleineren Teilspalten sollen es sogar bis zu zwei Millimeter pro Tag sein. Für Professor Michael Krautblatter von der TU ist es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis der südliche Gipfelbereich in sich zusammenstürzt.

Der Wissenschaftler und sein Team wollen Tage vor dem Felssturz Wanderer und Talbewohner warnen. Wie das funktioniert und wie die Messtechnik am Hochvogel angebracht wurde, erfahren Sie auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. 

Den kompletten Artikel finden Sie auch im e-Paper und in der gedruckten Freitagsausgabe unserer Zeitung vom 26.10.2018, erhältlich unter anderem in den jeweiligen AZ Service-Centern und im Abonnement.

Der Hochvogel: Ein Berg in Bewegung
Felsspalte am Hochvogel.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018