Billige Kirschen kommen sehr teuer

Ravensburg(bb). - Mit 137 Stundenkilometern hat die Polizei auf der Ravensburger Umgehungsstraße einen jungen Mann erwischt. Erlaubt sind dort nur 80 km/h. Der Autofahrer war auf dem Weg von Neu-Ulm an den Bodensee, um dort billige Kirschen zu kaufen - was ihn jetzt teuer zu stehen kommt. Für Verblüffung sorgte bei den Ordnungshütern die Erklärung des Autofahrers, warum er überhaupt an diesem Tag unterwegs war: An seinem Wohnort in Pfaffenhofen bei Neu-Ulm würde, so der rasante Ausflügler, ein Kilo Kirschen 4,20 Euro kosten, am Bodensee dagegen sei die gleiche Sorte für 3,70 Euro zu haben.

Deshalb wollte er am 'Schwäbischen Meer' für sich und einen Arbeitskollegen gleich mal acht Kilo Kirschen kaufen. Diese Rechnung ist aber dümmer als die Polizei erlaubt. Denn, wie das Auge des Gesetzes zusammenzählt, spare man bei acht mal 50 Cent Preisunterschied gerade mal 4 Euro. Das verfahrene Benzin bei über 200 Kilometern koste über den Daumen 20 Euro (Abnützung und Verschleiß des Autos nicht anteilsmäßig mitgerechnet). Hinzu kommen jetzt ein Bußgeld über 150 Euro, die Bearbeitungsgebühr der Anzeige, vier Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. 'Das verteuert die Kirschen erheblich', heißt es dazu im Polizeibericht.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018