• 7. Juli 2017, 16:12 Uhr
  • 75× gelesen
  • 0

Straßenverkehr
Anschluss gesucht: Ausbau der B12 zwischen Buchloe und Kempten ist in Planung

(Foto: Holger Mock)

Seit kurzem steht fest: Der vierspurige Ausbau der B12 zwischen Kempten und Buchloe wird im Norden beginnen. Laut Staatlichem Bauamt soll die Baugenehmigung für den Bereich an der A96 bis Sommer 2018 vorliegen.

Insgesamt betrifft der Ausbau über 50 Kilometer. Neun Teilabschnitte werden nach und nach zur Baustelle. Am Ende läuft es wohl auf einen autobahnähnlichen Ausbau hinaus, eventuell sogar teilweise ohne Tempolimit.

Mit Beginn der Planungen rückt auch der Bau neuer Auffahrten in den Fokus. Fünf sind derzeit im Gespräch, realistisch sind nach jetzigem Stand vier. Die Frage ist nur: Wo?

Einige Kommunen sind scharf auf die eigene Anbindung. Alte und neue Gewerbegebiete profitieren davon. Ortschaften werden attraktiver, für neue Firmen, aber auch für deren Mitarbeiter. Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse beispielsweise sieht im B12-Ausbau 'eine Jahrhundertchance' für Kaufbeuren.

Ein Drohnenvideo zu den geplanten Ausbaustrecken der B12 und weitere Informationen dazu, wie die Anschlusstellen ausgewählt werden, finden Sie auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt kostenlos kennenlernen.

Den ausführlichen Artikel mit vielen weiteren Informationen zum Stand der Dinge beim B12-Ausbau finden Sie auch im im Abonnement.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018