Als Spitzenreiter zum Heimspiel

Kempten (sch). - Abt-Sportsline kommt als 'Tabellenführer' zum Heimspiel. Perfekter hätte das Timing kaum sein können: Rechtzeitig zum Rennen auf dem Norisring in Nürnberg am Wochenende hat Mattias Ekström mit seinem Audi A4 aus dem Kemptener Rennstall die Gesamtführung in der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) übernommen. Das Ziel auf dem nur 2,3 Kilometer kurzen Stadtkurs zwischen Frankenstadion und Dutzendteich ist klar: Die 'Äbte' wollen die Führung in der populärsten Tourenwagen-Serie Europas verteidigen und mit Mattias Ekström den Halbzeitmeister stellen. 'Mit dem Norisring habe ich noch eine Rechnung offen. Zwar war ich dort fast immer recht gut, aber hundertprozentig hat noch nie alles gepasst', so der Schwede. Diesmal seien aber alle Voraussetzungen gegeben. 'Das ist auch gut so, schließlich sind wir mitten im Titelkampf.' Ekström stand bei den ersten vier Saisonrennen stets auf dem Podium. Platz drei beim Debüt in Hockenheim und einem nur knapp verpassten Sieg in Estoril ließ er in Adria und auf dem Euro Speedway Lausitz zwei Siege folgen. Zweitbester Abt-Pilot und als Fünfter der Gesamtwertung bester deutscher Fahrer ist sein junger Teamkollege Martin Tomczyk, für den der Norisring als Rosenheimer ebenso ein echtes Heimspiel ist wie für den Kemptener Christian Abt. 'Der Norisring ist meine Rennstrecke, da geht bestimmt was', schickt Abt eine klare Botschaft an die Konkurrenz.

Feier für Kristensen Die kürzeste Strecke im DTM-Kalender gilt als körperlich besonders anspruchsvoll. 'Der Kurs besteht nur aus Spitzkehren und Geraden', weiß Christian Abt. Leicht sei die Aufgabe dennoch nicht. 'Der Kurs sieht auf den ersten Blick vielleicht einfach aus, aber die Gratwanderung zwischen dem Fahren am Limit und dem Kontakt mit der Mauer ist extrem schmal', sagt Abt. 'Man braucht auf jeden Fall eine Menge Erfahrung und muss körperlich absolut fit sein.' Die 'Äbte' reisen voller Vorfreude nach Nürnberg. Teamchef Hans-Jürgen Abt: 'Es ist ein schönes Gefühl, als Führender zum Heimrennen zu kommen. Für unsere vielen tausend Fans haben wir uns eine Menge vorgenommen.' Bevor sich die Piloten aber am Freitag an die Test- und Abstimmungsarbeit machen, steht eine kleine Feier an: Vorletztes Wochenende gewann Abt-Pilot Tom Kristensen zum sechsten Mal die 24 Stunden von Le Mans.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018