Allgäu
Allgäuer verteilt Olympia-Klamotten

Für Reinhard Peter aus Untermaiselstein sind die Olympischen Spiele in Vancouver bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Beginn quasi schon wieder beendet - zumindest beruflich. Der 62-Jährige koordiniert bereits seit den Sommerspielen in Sydney 2000 die offizielle Einkleidung der für Olympia qualifizierten Athleten. Am gestrigen Donnerstag wurde die aktuelle mit den deutschen Snowboardern abgeschlossen.

An die 40000 Kleidungsstücke wurden im Fliegerhorst Erding an die 460 Olympiafahrer ausgegeben. Allerdings nur die Klamotten für Reise, Präsentationen und die Siegerehrungen. Die vorherrschenden Farben der deutschen Teambekleidung sind gelb, blau und leuchtendes Pink. Die Wettkampfbekleidung wurde zusätzlich noch von jedem Fachverband extra verteilt.

Peter lebt bereits seit 1973 im Allgäu. Der Silbermedaillengewinner bei der Box-Militärweltmeisterschaft von 1977 war früher Leiter einer Sportfördergruppe in Mainz und ist nun Soldat a.D. und freier Mitarbeiter beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). «Die Einkleidung ist für die Athleten immer eine perfekte Einstimmung auf Olympia. Da sie bereits qualifiziert sind, herrscht eine gelöste Stimmung», erzählt Peter. (apf)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019