Allgäu-Ringer sahnen ab

Bellenberg | stk | Bei der schwäbischen Ringer-Meisterschaft in Bellenberg bei Vöhringen sahnten die Allgäuer Ringer kräftig ab. Der TSV Westendorf und der TSV Kottern machten ihrem Ruf guter Nachwuchsarbeit alle Ehre und holten Medaillen in allen Altersklassen. In der Mannschaftswertung war die Vertretung des Zweitligisten aus dem Ostallgäu einmal mehr eine Klasse für sich und dominierte mit 171 Punkten vor Kottern (97) und TSC Mering (84). Die kleine Riege des SV 29 Kempten kam in der Endabrechnung auf Rang acht (39).

Bezirksvorsitzender Dieter Schütz (Oberostendorf) war erfreut über die hohe Teilnehmerzahl von über 140 Startern, die im griechisch-römischen Stil auf die Matte gingen. 'Vor allem für die jungen Ringer ist die Schwäbische die Tür zu Erfolgen auf Landes- bzw. Bundesebene', betonte Schütz.

Der TSV Westendorf gab mit 19 Titeln klar den Ton an. Der TSV Kottern holte vier Goldmedaillen, Athleten des SV 29 Kempten waren dreimal ganz oben auf dem Stockerl.

Im Männerbereich holten sich mit Oliver Gruner (55 kg), Maximilian Goßner (60 kg) und Christian Halbig (84/Finalsieg über André Spiekermann, SV 29) drei Ringer aus Westendorf souverän den Titel. Bis 66 kg bezwang Tobias Streber (Kottern) im Finale den Westendorfer Thomas Simnacher.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019