Allgäu
400 Verletzte pro Jahr bei Rodelunfällen

Vorarlberg 400 Menschen verletzen sich jährlich bei Rodelunfällen allein in Vorarlberg (Österreich). Die dortigen Pistenretter haben kein Verständnis dafür, dass die meisten Rodler - auch Kinder - keinen Helm tragen, wie auf der Skipiste.

Und auch das Material sei ebenso wichtig wie beim Skifahren. Hochwertige Holzrodel seien am besten - vor allem auf Rodelbahnen. Auch festes Schuhwerk sei ratsam. Laut Kuratorium für Verkehrssicherheit geschieht jeder dritte Unfall nach Einbruch der Dunkelheit und oft unter Alkoholeinfluss. (az)

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019