Special Erste Hilfe SPECIAL
Erste Hilfe

Tag der Ersten Hilfe
Richtiges Verhalten am Unfallort: So können Sie Leben retten

Die Johanniter vom Regionalverband Allgäu zeigen uns, wie Erste Hilfe richtig geht und wie man sich als Ersthelfer am Unfallort verhalten soll.
  • Die Johanniter vom Regionalverband Allgäu zeigen uns, wie Erste Hilfe richtig geht und wie man sich als Ersthelfer am Unfallort verhalten soll.
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Das Auto direkt vor Ihnen baut einen schweren Unfall. Der Fahrer ist verletzt und braucht dringend Hilfe und Sie sind der einzige Mensch in der Nähe, der helfen kann. Es ist eine schlimme Vorstellung, die jederzeit Realität werden kann. Da sollten Sie vorher nicht noch überlegen müssen "wie war das nochmal mit der stabilen Seitenlage?" Vielen von uns würde es aber tatsächlich so ergehen. Mal ehrlich: Bei wem war der letzte Erste-Hilfe-Kurs nicht die Vorbereitung auf den Führerschein? "Eigentlich sollte man alle zwei Jahre einen Kurs besuchen", klärt uns Robert Gast, Dienststellenleiter der Johanniter in Kempten, auf. Es brauche eine gewisse Routine, um in solchen Ausnahmesituationen richtig handeln zu können. 

Wie verhalte ich mich am Unfallort?

"Das Wichtigste am Unfallort ist es, den Eigenschutz zu beachten", so Gast. Zuerst sollte man sich einen Überblick über die Situation verschaffen und mit offenen Augen, offenen Ohren und funktionierender Nase auf das Ganze zugehen. Im Notfall sollten Sie diese Punkte beachten:

  • Unfallursache?
  • Anzahl der Betroffenen?
  • Erste Hinweise auf Verletzungen?
  • Verhalten der Betroffenen?

Der Unfall muss durch ein Warndreieck gesichert werden, um andere Personen zu warnen. Erst wenn die eigene Sicherheit und die der verletzten Person gewährleistet ist, wird der Notruf abgesetzt. Schützen - Melden - Helfen lautet die Reihenfolge, wenn man als Ersthelfer an einen Unfallort kommt. Folgende Gefahren sollten Sie zum Eigen- und Fremdschutz erkennen:

  • Freisetzung von Gasen oder gefährlichen Substanzen?
  • Feuer-/ Explosionsgefahr?
  • (Stark-)Strom?
  • Fließender Verkehr?
  • Infektionsgefahr?

Wenn Sie sich einen Überblick verschafft haben und Ihre eigene Sicherheit und die des Betroffenen gewährleistet ist, können Sie mit den Maßnahmen der Ersten Hilfe beginnen. Dabei ist es ganz wichtig, vor der "Behandlung" sterile Handschuhe aus dem Verbandskasten anzuziehen. Priorität haben für Sie die Maßnahmen, die lebenswichtige Funktionen wie z.B. die Atmung sichern: 

  • Stabile Seitenlage
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung/Beatmung
  • Stillung bedrohlicher Blutungen/Schocklage

Um diese Maßnahmen nochmal in Ihr Gedächtnis zu rufen, haben wir mit den Johannitern vom Regionalverband Allgäu die wichtigsten Schritte in Videoclips zusammengefasst. Die Erste-Hilfe-Videos finden Sie in unserem Special. Fünf Wochen lang werden wir dort jeden Samstag eines dieser Erste-Hilfe-Videos veröffentlichen. 

Am Tag der Ersten Hilfe, dem 08. September, starten wir mit wohl einer der wichtigsten Maßnahmen, die jeder drauf haben sollte: die Stabile Seitenlage. Den ganzen Artikel zum Video gibt's hier.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018