Heimatreporter-Beitrag
Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes findet vermisste Person in Kempten

Gruppenfoto der eingesetzten Einsatzkräfte vom Roten Kreuz und Johanniter
2Bilder
Gruppenfoto der eingesetzten Einsatzkräfte vom Roten Kreuz und Johanniter (Foto: BRK Rettungshundestaffel Oberallgäu)

Die Rettungshündin Mika und ihre Besitzerin Sonja Bingger von der BRK Rettungshundestaffel Oberallgäu haben Dienstagnacht (11.9., 1 Uhr) eine verwirrte Frau in Kempten gefunden. Sie war orientierungslos und hatte sich in einem kleinen Waldstück am Kemptener Stadtrand ins Gebüsch gelegt. „Ohne Mikas Nase hätten wir sie wahrscheinlich nicht gefunden“, sagt Sonja Bingger. Die 30-Jährige aus Steibis ist mit ihrer Schäferhund-Bodercollie-Mischlingshündin schon seit ihrer Welpenzeit vor sechs Jahren ehrenamtlich in der Staffel engagiert.

„Mika ist nach etwa einer dreiviertel Stunde Suche plötzlich ins Gebüsch gesprungen und hat ihren Fund durch lautes Bellen angezeigt. Als wir näher hingegangen sind und mit unseren Taschenlampen in ihre Richtung geleuchtet haben haben wir die vermisste Frau im Gebüsch liegen sehen“, sagt Sonja Binggers Einsatzhelferin Jana Fietz. Insgesamt waren am Abend neben Einsatzkräften der Polizei und einem Hubschrauber auch insgesamt elf Rettungshunde der BRK Rettungshundestaffeln Oberallgäu, Unterallgäu-Memmingen und der Rettungshundestaffeln der Johanniter Unfallhilfe aus Kempten, Kötz und Landsberg im Einsatz.

„Wir freuen uns unglaublich“, sagt der Leiter der BRK Rettungshundestaffel Oberallgäu Christoph Tiebel. „Alle rund 20 Mitglieder der Staffel investieren für die zwei Trainingstermine pro Woche viel Zeit und Mühe. Nun ist es ein großer Ansporn für uns, dass wir zu einem so guten Ausgang einer Vermisstensuche beitragen konnten.“ Die gefundene Frau kam nach der Erstversorgung vor Ort ins Krankenhaus und hat dank des schnellen Funds wohl keine bleibenden Schäden davongetragen. Im vergangenen Jahr hatte die BRK Rettungshundestaffel Oberallgäu etwa 50 Einsätze.

Anzeige
Gruppenfoto der eingesetzten Einsatzkräfte vom Roten Kreuz und Johanniter
Links Hundeführerin Sonja Bingger, Rettungshündin Mika und Einsatzhelferin Jana Fietz

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018