• 12. Februar 2017, 12:51 Uhr
  • 0× gelesen
  • 0

Betrug
Polizei warnt vor betrügerischen Wohnungsanbietern in Bayern

(Foto: Benjamin Liss)

Eine Anzeige gegen unbekannte Betrüger erstattete am Freitag eine 21-Jährige Österreicherin bei der Polizei in Pfronten. Die junge Frau suchte für ihre Ausbildung in München eine günstige Wohnung und stieß auf ein Inserat in einer seriösen Internet-Immobilienbörse.

Der jungen Frau wurde per Mail die Wohnung zugesichert, jedoch verlangten die Betrüger vor einem Besichtigungstermin eine Überweisung von 780 Euro auf ein Konto in Großbritannien.

Angeblich sollte das Geld für die erste Miete und die Kaution sein. Die Frau wurde stutzig und überwies das Geld nicht. Stattdessen informierte sie die Polizei.

Recherchen der Polizeibeamten ergaben, dass die Betrüger schon mehrfach in Bayern mit ihrer Betrugsmasche erfolgreich waren.

Die Polizei kann nur warnen, keinerlei Mietvorauszahlungen oder Kautionen auf ein ausländische Konto oder über Zahlungsdienste ins Ausland zu überweisen. Meistens ist das Geld dann verloren. Die Täter agieren immer mit falschen Namen und können nur schwer ermittelt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018