Ermittlungserfolg
Mutmaßlicher Supermarkt-Erpresser: Täter geständig - keine weiteren vergifteten Lebensmittel

Der Tatverdächtige (53) hat bei der Vernehmung zugegeben, dass er der Erpresser ist. Seinen Angaben zufolge seien keine weiteren vergifteten Lebensmittel im Handel. Das hat die Staatsanwaltschaft bekanntgegeben.

Die Ermittler der Somderkommission hatten den Mann am Freitag festgenommen und seitdem vernommen. Er hatte zunächst zu den Vorwürfen geschwiegen. In seiner Wohnung waren Beweismittel sichergestellt worden, die den Haftbefehl rechtfertigten.

Die Erpressung richtete sich gegen mehrere Handelskonzerne. Was folgte, war eine bundesweite Ermittlung, die schließlich in Tübingen mit der Verhaftung erfolgreich geendet hat.

Insgesamt hat die Polizei rund 1.900 Anrufe und Emails aus der Bevölkerung bekommen. Meist handelte es sich um besorgte Nachfragen. In rund 300 Fällen gab es aber auch konkrete Hinweise. Diese führten letztendlich zum Täter. Spezialkräfte der
Polizei des Landes Baden-Württemberg haben ihn festgenommen und der Sonderkommission in Friedrichshafen überstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018