Festnahme
Mutmaßlicher Pferde-Seriendieb ermittelt - Täter (66) war auch im Allgäu aktiv

Eine ganze Serie von Diebstählen auf Pferdehöfen und anderen Anwesen werden einem 66-jährigen Mann aus dem westlichen Bodenseekreis zur Last gelegt, der bereits Mitte Mai dieses Jahres von Kriminalbeamten des Polizeipräsidiums Konstanz und aus Bayern vorläufig festgenommen
wurde.

Aufgrund eines DNA-Treffers nach einem Einbruch in ein Münchner Wohnhaus waren die Ermittlungsbehörden auf die Spur des Tatverdächtigen gestoßen. Unabhängig von diesem Verfahren rückte der Tatverdächtige im Zusammenhang mit dem Diebstahl von Reiterzubehör in den Fokus von Beamten des Polizeipostens Altshausen, die nach umfangreichen Ermittlungen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg in der vergangenen Woche einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss vollzogen.

Hierbei stießen die Polizisten auf nahezu 50 Pferdesättel, eine Vielzahl von neuen und gebrauchten Satteldecken, Trensen, Zaumzeug sowie sonstiges Pferdezubehör, die vermutlich in den vergangenen sieben Jahren zum Großteil im Bodenseekreis, im Landkreis Ravensburg, in der Ulmer Region und im bayerischen Allgäu gestohlen worden ist.

Ferner stellten die Ermittler einen Planwagen, einen Marathonwagen sowie zwei Schweißgeräte, ein Notstromaggregat und einiges an Werkzeug sicher, deren Herkunft bislang nicht geklärt ist. Aufgrund der bisherigen Nachforschungen gehen die Ermittlungsbehörden davon aus, dass der 66-Jährige als Händler von Sätteln die Reiterhöfe aufsuchte, um neue Sättel anzubieten und dabei die Objekte auszubaldowern. Nach entsprechenden Verkaufsgesprächen, die erfolgreich oder erfolglos verliefen, suchte der Tatverdächtige wenige Tage später die Anwesen erneut auf, um seine Diebstähle zu begehen.

Bislang konnten aufgefundene Gegenstände mehreren Diebstählen auf Pferdehöfen zweifelsfrei zugeordnet werden. Allein bei drei geklärten Straftaten beträgt die Schadenssumme über 10.000 Euro. Um möglichst viel Diebesgut wieder aushändigen zu können und weitere Delikte zu klären, werden Geschädigte gebeten, sich mit dem Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584-92170, wo auch Lichtbilder der sichergestellten Gegenstände zur Verfügung stehen, in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018