Einmietbetrug
Bundesweit gesuchter Straftäter (31) in Lüneburg festgenommen: Kripo Kempten ermittelt Aufenthaltsort

Ein mehrfach gesuchter Straftäter, der in der Vergangenheit überwiegend Einmietbetrügereien und Eigentumsdelikte in ganz Deutschland verübte, konnte nun in Lüneburg festgenommen werden. Grundlage hierfür waren die Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizei Kempten.

Gegen den 31-Jährigen lag unter anderem ein Haftbefehl des Amtsgerichts Kempten vor. Dieser wurde erlassen, nachdem er im April 2018 verdächtigt wurde, für mehrere Straftaten in Schwangau verantwortlich zu sein. Dort mietete er sich unter falschen Personalien in zwei Hotels ein, ohne für die Zimmer zu bezahlen. Zudem steht er im Verdacht, eine Geldtasche und ein E-Bike entwendet zu haben. Bis zuletzt hatte er keinen festen Wohnsitz und sein Aufenthaltsort war unbekannt. 

Am Donnerstag, 17. Januar 2019, konnten Beamte der Kriminalpolizei Kempten seinen Aufenthaltsort im niedersächsischen Lüneburg herausfinden. Hinweise der Kemptener Ermittler führten schließlich zum Bahnhof in der Hansestadt, wo der 31-Jährige von dortigen Polizeibeamten verhaftet wurde.

Er wurde noch am gleichen Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Lüneburg vorgeführt. Dort wurden dem 31-jährigen Deutschen drei Haftbefehle eröffnet. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Bei der Festnahme hatte er einen Border-Collie-Welpen dabei, der nach bisherigen Erkenntnissen im norddeutschen Raum gestohlen wurde. Der Hunde wurde von der Lüneburger Polizei versorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019