Füssen
Bahnunfall: Zusammenstoß eines Triebwagens mit einem PKW

Der 25-jährige einheimische Unfallverursacher, fuhr mit seinem Pkw auf der Kreisstraße 2 von Füssen kommend in Richtung Hopferau. Die Regionalbahn fuhr von Füssen kommend in Richtung Augsburg. Beim Bahnübergang Wiesbauer übersah der PKW-Fahrer aus noch unbekannter Ursache die heruntergelasese Schranke und das zusätzliche rote Blinklicht. Er durchfuhr er die Schranke und leitete anschließend eine Vollbremsung ein.

Hierbei kam er nach rechts aufs Bankett und fuhr anschließend frontal in eine Leitplanke. Das Fahrzeugheck kam auf den Gleisen zum Stillstand. Der Fahrzeugführer verließ sein manövrierunfähiges Fahrzeug daraufhin sofort als er den herannahenden Triebwagenzug wahrnahm.

Der langsam fahrende Triebwagen erfasste das Fahrzeug trotz eingeleiteter Notbremsung und schob es ca. 20 m vor sich her. Am PKW entstand Totalschaden, am Triebwagenzug ein Schaden von ca. 40.000 Euro. Bei dem Zusammenstoß wurde niemand verletzt (10 Zuginsassen, Schaffnerin, Lokführer).

Der Notfallmanager der Bahn war vor Ort Über die DB wurde ein Ersatzbus organisiert , der die Fahrgäste zum Bahnhof Füssen brachte.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019