Kempten
Zweite Chance für Jugendliche ohne Abschluss: Erste Bilanz fällt positiv aus

Knapp fünf Monate ist es inzwischen alt: Das Modellprojekt, bei dem Kemptener und Oberallgäuer Hauptschüler ohne Abschluss eine zweite Chance erhalten.

Das Besondere: Die insgesamt knapp 40 Jugendlichen werden von Hauptschul- und Berufsschullehrern unterrichtet und arbeiten an zwei Tagen die Woche praktisch. Im Jugendhilfeausschuss der Stadt zog Schulrat Hans Fasser nun eine erste positive Bilanz. Das Projekt sei gut angelaufen, so Fasser.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019