Zwei Feuerwehrleute fallen in die Tiefe

Lengenwang | az | Eigentlich war es ein Brand, dessen Bekämpfung für die Feuerwehrleute auch in Lengenwang zur Routine gehört. Der jüngste Einsatz allerdings endete mit zwei Verletzten. Das Löschwasser war laut Polizei derart schnell gefroren, dass zwei Helfer vom Dach schlitterten und sich erhebliche Beinverletzungen zuzogen.

Die Feuerwehr war wegen eines Kleinbrandes im Ortsteil Außerlengenwang am Mittwochabend alarmiert worden. Im Bereich des Dachgiebels eines Stadels war ein Feuer ausgebrochen. Ursache dafür ist nach ersten Ermittlungen ein Ofenrohr. Möglicherweise war es zu einem Hitzestau gekommen, wodurch Teile des Dachs von den Flammen ergriffen wurden. Der Besitzer der Scheune hatte kurze Zeit vorher den Ofen angeheizt. Die Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Die beiden verletzten Feuerwehrmänner befanden sich zum Löschen auf dem Dach. Ablaufendes Wasser hatte es jedoch während der Arbeiten in eine Eisbahn verwandelt, so die Polizei weiter. Die Feuerwehrmänner rutschten weg und stürzten mehrere Meter in die Tiefe. Sie wurden ins Krankenhaus Marktoberdorf eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019