Kempten
Zuwachs in der Denkmalliste

Vier Neuaufnahmen in die Denkmalliste wurden im Bauausschuss vorgestellt. In seinen neubarocken Formen zähle der Hochbehälter Lenzfried aus dem Jahr 1906 zu den Seltenheiten in Bayerisch-Schwaben, berichtete Birgit Siegmund von der Bauverwaltung.

Neben der Kirche St. Anton steht das Gebäude Immenstädter Straße48. Es wurde 1909 in historisierender Form errichtet. Erhalten seien Türgerüste und -blätter.

Aus dem Jahr 1872 stammt das Anwesen Poststraße 3. Auch in dem dreigeschossigen Walmdachbau seien Stukkaturen und Böden weitgehend unverändert.

Das Mädchenpensionat Lindauer Straße 20 wurde 1860 als zweigeschossiges Gebäude erstellt. 1935 und 38 erhielt die «Villa Rist» zwei zusätzliche Flügel. Das Haus sei insgesamt von «hoher städtebaulicher Bedeutung», sagte die Fachfrau.

Der Bauausschuss stimmte für die Aufnahme der Bauwerke in die Denkmalliste. Lediglich beim Hochbehälter hatte Richard Hiepp Bedenken. Mögliche künftige Umbauten könnten dadurch erschwert werden, meinte er.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018