Stadtentwicklung
Zuschuss-Absage: Berliner Platz in Kempten bleibt, wie er ist

Der Berliner Platz ist kein Unfallschwerpunkt und deshalb wird der Bund für den geplanten Umbau der Kemptener Schlüsselkreuzung nicht die erhofften Fördermillionen zahlen. Oberbürgermeister Thomas Kiechle bestätigte auf Anfrage diese ernüchternde Nachricht.

Die Folge: Große Veränderungen wird es wohl zunächst gar nicht geben. Das hat für die Stadtentwicklung gravierende Auswirkungen: Damit sind die Pläne für einen Büroturm neben der Keck-Kapelle wohl vom Tisch. Der Kemptener Investor Walter Bodenmüller will allerdings weiterhin ein großes Vier-Sterne-Hotel auf dem Gelände bauen.

Den ausführlichen Artikel Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 30.09.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018