Immenstadt
Zusammen älter geworden, geweint, gelacht und einiges bewegt

Den Brief mit dem vor 30 Jahren alles angefangen hat, hütet Herta Salomon (74) noch heute wie ihren Augapfel. Mit ihm begann die Geschichte des «Kleinen Kreises» - der Seniorengruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Immenstadt. Am 3. Februar feiert die Gruppe offiziell diesen Geburtstag.

Im September 1979 hatte Salomon das Schreiben an den damaligen Pfarrer Rainer Mischke geschickt mit dem Anliegen, eine Frauengruppe einzurichten, die sich abends trifft: «Wir als Berufstätige hatte ja damals keine Chance in die Nachmittagsgruppe zu gehen», erklärt Salomon. Anfang Januar bekam die damals 44-Jährige dann Antwort aus dem Kirchenvorstand.

Betty Crome, die noch heute festes Mitglied im «Kleinen Kreis» ist, hatte Salomon ein Treffen Ende des Monats vorgeschlagen. «Das war unser Gründungstag, unser Geburtstag», erinnern sich die beiden.

«Wollten kein Gebetskreis sein»

Um der Gruppe etwas Struktur zu geben, machten Salomon und Crome eine Fortbildung zu Gruppenleiterinnen: «Aber wir wollten kein Gebetskreis und keine Bastelgruppe sein, sondern unternehmungslustig und sehr selbstständig.» Seit ihrer Gründung gehört deshalb nicht nur ein Stück Kuchen zur Einstimmung zu jedem ihrer monatlichen Treffen dazu, sondern auch die Lachmuskeln und ihre grauen Zellen schonen die Seniorinnen nicht. Bei jedem Treffen knöpfen sie sich ein aktuelles oder zeitloses Thema vor und tauschen sich darüber aus. «Wir sind zusammen älter geworden, haben zusammen geweint und gelacht», sagt Renate Franzke.

Doch damit nicht genug: In ihrer 30-jährigen Geschichte hat es das Dutzend mehrfach geschafft, Ideen und Impulse an die Stadt - der sie sich «sehr verbunden fühlen» - weiterzugeben. Nach ihrem Vorbild habe die Stadt im Sinne der Umwelt bei Festen komplett darauf verzichtet, Plastikgeschirr zu benutzen. Als die Unfallchirurgie aus dem Städtle zu verschwinden drohte, haben die Frauen so lange Unterschriften gesammelt, bis das Vorhaben gekippt wurde. Im Fasching ist die lustige Truppe einst als «Sieben Schwaben» losgezogen und heimste den ersten Preis bei einem Kostümwettbewerb ein. Obwohl sie heute alle zwischen 68 und 81 Jahre alt sind, sagen sie: «Wir waren und sind immer noch zu vielen Schandtaten bereit.

» Und wenn es der guten Sache dient, will sich der «Kleine Kreis» auch weiterhin einmischen.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019