Füssen / Hopfen am See
Zum Schafkopf-Spielen ins Kloster

Schafkopfen im Kloster? Bei den Franziskanern in Füssen ist das nicht ungewöhnlich. Es ist schon zur Tradition geworden, dass Hopfens Mesner Max Fischer die des Schafkopfspiels Kundigen aus der Pfarrgemeinde St. Peter und Paul nach Füssen einlädt.

Seit 1936 bis zur Eingliederung in die Pfarreiengemeinschaft Füssen betreuten die Franziskaner die Pfarrei St. Peter und Paul als Pfarrvikare. Und auch heute ist Pater Michael am Hopfensee tätig. Guardian Pater Benno freute sich wieder über die Teilnahme der Kartler von St. Peter und Paul, die durch einige «Leidenschaftliche» aus den Nachbargemeinden verstärkt waren. Acht Partien gingen beim Klosterschafkopf «zusammen», um eine geschnitzte Mönchsfigur zu gewinnen. Mit von der Partie waren selbstverständlich die Klosterbewohner. Den «Klosterschafkopf-Mönch» durfte Hubert Merkl für ein Jahr mit nach Hause nehmen.

Mit einer Brotzeit und Getränken wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Das «Startgeld» der Schafkopfer kommt ohne Abzüge über die Klosterkasse der Renovierung der Orgel von St. Stephan zugute.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019