Kaufbeuren / Ostallgäu
Zum Fest auch an die Umwelt denken

Was wäre Weihnachten ohne Geschenke: Egal ob Spielzeug, Parfüm oder die klassische Krawatte - die Präsente unterm Baum sind in der Regel aufwendig verpackt. Doch was die Beschenkten freut, schadet meist der Umwelt: Die weihnachtliche Verpackungsflut sorgt für eine Zunahme an Abfällen und Wertstoffen um bis zu 30 Prozent. Die Kommunale Abfallwirtschaft des Landkreises Ostallgäu gibt daher Tipps, um das Überquellen von Mülltonnen in der Weihnachtszeit zu vermeiden.

l Beim Schenken generell auf Müllvermeidung achten: Lieber weniger, dafür aber qualitätsbewusster kaufen und schenken. Langlebigkeit sollte bei der Kaufentscheidung hohe Priorität haben.

l Verpackungsmüll vermeiden - etwa durch kreative Kreationen. Wer Geschenktüten, Tücher, gebrauchte Dosen oder Kisten verwendet, spart nicht nur Geld und Geschenkpapier, sondern reduziert auch den Restmüll.

l Auch Gutscheine sind ein gutes Geschenk, so der Tipp des Landratsamtes. Wer Tickets für Kino- oder Theaterbesuche, Konzerte oder kleine Reisen unter den Weihnachtsbaum legt, spart sich ebenfalls viel Verpackung.

l Wenn schon Verpackung verwendet wird, dann sollte sie aus Papier und Pappe sein. Denn dieses Material kann zu 100 Prozent wiederverwertet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019