Zum 20. Geburtstag eine Konzertreihe

Marktoberdorf(sg). - Seit 20 Jahren ist im Marktoberdorfer Schloss die bayerische Musikakademie beheimatet. Für deren Leiter, Dolf Rabus, und sein Team ist dies Grund zu feiern. Mit einer Reihe von Konzerten, aber auch mit einem Tag der offenen Tür, wird der runde Geburtstag vom 13. bis 16. Mai begangen. Darüber hinaus sind im Programm der Akademie auch heuer wieder zahlreiche musikalische Höhepunkte angekündigt. Allem voran das Festival 'Musica Sacra' (28. Mai bis 1. Juni), das heuer zum 7. Mal stattfindet. 1979 stand es fest: Die Bayerische Staatsregierung richtet die 'Musikfortbildungsstätte Südbayern' in Marktoberdorf ein. Sie folgte damit einer Empfehlung des Marktoberdorfer Landtagsabgeordneten Richard Wengenmeier. Denn die räumlichen Voraussetzungen waren nahezu ideal: Das Schloss war 1967 in beachtlichen Teilen Opfer der Flammen geworden. Drei Jahre später konnte das Richtfest für den Wiederaufbau gefeiert werden, 1981 erhielt das Landbauamt den Umbauauftrag für die Musikakademie und 1984 bereits konnte sie eingeweiht werden. Noch befand sich der Konzertsaal im Dachgeschoss. Erst 1996 fand er in dem Anbau Platz, der das barocke Schloss - bis 1812 letzte Residenz des Kurfürsten Clemens Wenzeslaus - architektonisch raffiniert ergänzt. Zum 20-jährigen Bestehen soll in diesem Saal eine ganze Reihe von hochkarätigen Konzerten stattfinden: Das Landesjugendjazzorchester (Leitung Harald Rüschenbaum) kommt am Donnerstag, 13. Mai, gemeinsam mit dem Gitarrenduo Gruber&Maklar sowie Sarah Christian an der Violine. Am Freitag, 14. Mai, präsentiert sich Marktoberdorf in der Akademie musikalisch: Es spielt die Stadtkapelle Marktoberdorf unter der Leitung von Maximilian Jannetti und es singt der Carl Orff Chor mit Robert Blank als Dirigent. Am Samstag, 15. Mai, ist 'Tag der offenen Tür' mit stündlichen Konzerten. Am selben Abend findet ein Festkonzert statt mit dem Augsburger Kammerorchester (Leitung Bernd-Georg Mettke) und dem Renner Ensemble Regensburg (Leitung Jörg Genslein). Zum Abschluss ist am Sonntag, 16. Mai, um 9 Uhr ein Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin mit dem Jugendkammerchor Ingolstadt vorgesehen; bei einer Matinee im Anschluss in der Akademie präsentiert sich das Bläserensemble Marktoberdorf: Es besteht wie die Musikakademie seit 20 Jahren unter der Leitung von Dolf Rabus. Bereits knapp zwei Wochen später, zu Pfingsten, kündigt sich zum 7. Mal das Festival 'Musica Sacra International' an: Elf Ensembles aus neun Nationen sind ins Allgäu eingeladen worden. Die Vertreter aus den fünf großen Weltreligionen werden in 17 Konzerten im Allgäu, im österreichischen Außerfern und erstmals auch in Vorarlberg ihre Musik und Religion präsentieren. Als Besonderheit präsentiert 'Musica Sacra' in diesem Jahr erstmalig unter dem Motto 'Kul TTou R' mehrere Touren an.

Mit 'Kul TTouren' zur Musik Am Pfingstsamstag, Pfingstsonntag und Pfingstmontag können Interessenten bei drei 'Kul TTou Ren' entlang der Via Claudia Augusta in jeweils zwei Konzerten fast alle Ensembles erleben. Ein kulinarisches Schmankerl rundet die 'Kul TTouren' jeweils ab. Mit dem Bus geht's von Marktoberdorf aus zu den Konzertorten und zurück. 'Kul TTour'-Tickets gibt es nur im Vorverkauf (ab 26. April bei der Buchhandlung Pötzl in Marktoberdorf). In den Reigen der Akademie-Highlights reihen sich außerdem ein unter anderem die Wunderkinder-Konzerte im Juli, das Internationale Sommer-Seminar für Drums und Percussion, 'Rhythm' oder auch der Landeswettbewerb 'Jugend jazzt' im Dezember.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018