Zukunft scheint gesichert

Waal (kah). - Die Zukunft des Waaler Kindergartenvereins scheint gesichert. Nachdem wie berichtet der komplette Vorstand Anfang März zurücktreten wird, war es bei einer eigens einberufenen Informationsveranstaltung gelungen, Nachfolger für die ehrenamtlich geführten Posten im Vorstand zu finden. Sie müssen bei der Jahresversammlung am 2. März jedoch erst noch gewählt werden. Karin Kuhn, 'Noch'-Vorsitzende des Kindergartenvereins, stellte eingangs klar, dass sämtliche Vorstandmitglieder ihre Posten 'aus persönlichen Gründen' niederlegen wollen. Sie erläuterte zudem vor den rund 25 Besuchern im Pfarrsaal das umfangreiche Aufgabengebiet des Vereins, 'der in der Diözese Augsburg einmalig ist'. Denn die Kirche fungiert beim Waaler Kindergarten zwar als Träger; sämtliche Verwaltungsarbeit aber wird über den Kindergartenverein, der 1913 gegründet wurde, abgewickelt.

Bis zu 1400 Buchungen 'Mit bis zu 1400 Buchungen und einem Durchlaufvolumen von rund 250000 Euro pro Jahr kommt die Arbeit des Vereins wohl der einer Firma gleich', so Kuhn. Die Vorstandsmitglieder hätten die Arbeit aber bislang gerne ehrenamtlich geleistet, da der Verein den Kindergarten somit relativ unbürokratisch unterstützen konnte. Darüber hinaus kümmert sich der Kindergartenverein, dem rund 340 Mitglieder angehören, aber auch um Feste im Kindergarten, beteiligt sich am Kunsthandwerkermarkt oder trägt den Bus. Gerade dessen Betrieb, machte Karin Kuhn deutlich, stehe und falle mit dem Verein. 'Wir leisten hier eine Arbeit, die den Kindern zukommt. Und ich denke, es ist unabdingbar, dass der Verein weitergeführt wird', so Kuhn, die das Amt der Vortsitzenden sechs Jahre lang bekleidet hat.

Lange Tradition Darüber waren sich offenbar auch alle Anwesenden einig. Und Christa Völk erklärte sich bereit ('falls ich gewählt werde') künftig das Amt der Vorsitzenden zu übernehmen. 'Der Kindergartenverein hat eine lange Tradition und liegt mir sehr am Herzen', sagte sie. Es sei wichtig, sich deshalb persönlich zu engagieren, denn sonst würde alles nur noch teurer. Auch für die übrigen Posten wie Zweite Vorsitzende, Kassier, Schriftführerin oder Kassenprüfer konnten sich einige der Anwesenden erwärmen. Sie wollen sich am 2. März zur Wahl stellen. Klar wurde in der Versammlung aber auch, dass vereinsintern einige Umstrukturierungen stattfinden müssen, um die Arbeit zu erleichtern. Gemeinderat Dr. Chrstian Alex bot daraufhin spontan an, einen Rechner, 'der schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat' zur Verfügung zu stellen, damit die zahlreichen Buchungen künftig mit Hilfe eines EDV-Programmes einfacher bewältigt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018