Naturschutz
Wohnungsbau für Fledermäuse bei Martinszell

Im Oberdorfer Wald bei Martinszell ist mit einem schweren Bagger und Betonrohren Naturschutz betrieben worden. Dort wird ein weiterer Baustein zur Verbesserung der Lebensräume heimischer Fledermausarten umgesetzt.

Ob Abendsegler, Mausohr oder Wasserfledermaus: Allen Fledermäuse tut Unterstützung gut. Der Schwerpunkt des Naturschutzkonzepts der Bayerischen Staatsforsten ist der Schutz der Biotop- und Höhlenbäume.

Bis es die aber in ausreichender Zahl gibt und genügend natürliche Höhlen vorhanden sind, dauert es laut dem Forstbetrieb noch einige Jahre. Deshalb haben die Bayerischen Staatsforsten jetzt im Oberdorfer Wald etwas nachgeholfen und künstliche Fledermausquartiere gebaut. Der Forstbetrieb Sonthofen und der Landesbund für Vogelschutz (LBV), Ortsgruppe Kempten/Oberallgäu sind am Projekt beteiligt.

Wie es mit dem Projekt weitergeht, erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 07.07.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019