Wir waren wohl zu selbstsicher

Memmingen (mide). - Kreisklassen-Spitzenreiter Tur Abdin Memmingen hat vorgestern sein Nachholspiel gegen den TSV Babenhausen II mit 0:2 verloren. Das sind die Fakten, was bleibt ist die Frage: warum die aramäischen Kicker derzeit nicht mehr punkten können. Wir haben uns mit Daniel Onar unterhalten, der mit Sait Onar derzeit den Fußball-Kreisklassisten trainiert. Zweite Niederlage in Folge - Herr Onar, was ist los? Daniel Onar: Es läuft schlecht, ich glaube, es passt im Kopf nicht. Die Mannschaft ist derzeit völlig verunsichert. Wir können die Leistungen aus der Vorrunde im Moment einfach nicht abrufen. Ein Problem ist natürlich auch der kleine Kader für die erste Mannschaft, wir haben gerade mal 13 Spieler. Tur Abdin war Erster mit großem Vorsprung, lange unbesiegt, haben die Spieler vielleicht geglaubt, es läuft alles von selbst? Onar: Es ist gut möglich, dass wir wohl auch etwas zu selbstsicher waren.

Ausgerechnet jetzt steht die Partie gegen Legau an, dem hartnäckigsten Verfolger. Was wollen Sie machen, um die Köpfe der Spieler wieder frei zu bekommen? Onar: Viele Einzelgespräche führen. Heute Abend gibt es eine Besprechung. Spiel-Stenogramm Tur Abdin Memmingen - Babenhausen 0:2. - Tore: 0:1 Ligmann (75. Minute), 0:2 Osterberger (88.). - Zuschauer: 50. - Gelb-Rot: Elyakin Abraham (85./wiederh. Foulspiel).

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018