Aufwertung
Wiggensbach: Ausgleich für die gefällten Bäume des Center Parcs

Kein Naturfrevel, sondern Hilfe für den Specht.
  • Kein Naturfrevel, sondern Hilfe für den Specht.
  • Foto: Hans Mayr, BaySF
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Wer die abgeschälte Baumstämme im Kürnacher Wald sieht, mag sich ärgern. Doch das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Laut den Bayerischen Staatsforsten Sonthofen dienen diese und andere Maßnahmen sogar einer ökologischen Aufwertung. Auf einer Fläche so groß wie 80 Fußballfelder (56 Hektar) soll ausgeglichen werden, was der Natur durch den Bau des Center Parc genommen wurde.

Um die Anlage bei Leutkirch zu errichten, wurde „wegen Rodungs- und Erschließungsarbeiten großflächig in den Naturhaushalt eingegriffen“, heißt es von den Staatsforsten. Dieser Eingriff musste ausgeglichen werden – auf 60 bis 80 Hektar. Fündig wurde das Management unter anderem bei den Staatsforsten. Der Kürnacher Wald wurde deshalb nun ökologisch aufgewertet.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 29.11.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019