Füssen
Wenn Perfektion nicht das Ziel ist

Ganz mag Maria Henne nicht in das Bild einer Turnerin passen. Die 15-jährige Gymnasiastin hat sogar etwas an sich, was sie fast zu einer für diesen Sport untypischen Athletin macht. «Ich bin kein Perfektionist», widerspricht sie einem landläufigen Klischee. Für die junge Turnerin aus Füssen steht der Spaß im Vordergrund. «Natürlich will ich meine Sache immer gut machen. Aber wenn es mal nicht klappt, dann ist das auch nicht so schlimm», erklärt Maria. Ihren Spaß lässt sie sich jedenfalls nicht nehmen - auch wenn sie nie eine perfekte Turnerin sein wird. «Aber wer ist schon perfekt», fragt sie.

Mit ihrer Gruppe der TSG Füssen hat Maria inzwischen mehrere große Wettkämpfe besucht - und eine interessante Beobachtung gemacht: «Viele sind richtig leistungsorientiert und dabei vollkommen verkrampft, dass es kaum noch Spaß machen kann», so Maria. Bei den Mädchen aus Füssen sei das dagegen anders: «Wir gehören nicht zu den Besten, aber das müssen wir auch nicht.» Ganz im Gegenteil: «Gerade das schweißt uns so zusammen», erklärt die junge Athletin, die neben dem Turnen auch gerne tanzt. Der Vorteil dabei liegt auf der Hand, schließlich treten die Füssener Turnerinnen mit ihrer Kür als Gruppe an.

Harmonie unter den zehn Athletinnen sei dabei schon eine Grundvoraussetzung um überhaupt Spaß haben zu können - und sich zu verbessern. Denn dieses Ziel haben sich Maria und ihre Freundinnen allem Spaß zum Trotz schon gesetzt. Da sind die überregionalen Wettkämpfe ein idealer Anreiz. «Wir sehen immer wieder was Neues, was wir dann versuchen, nachzumachen», sagt Maria. Derzeit arbeitet sie gerade daran, ihren Flickflack, den Handstützüberschlag, mit einem Rückwärtssalto abzuschließen.

Training für den ganzen Körper

Nicht immer geht es im Turnen derart spektakulär zu - doch die Wirkung auf andere ist meist groß. «Es macht schon ein bisschen stolz, wenn andere sagen, dass es toll aussieht», gesteht Maria. Ohnehin liegt ein Reiz im Turnen auch darin, Sachen zu lernen, die immer weniger Leute können.

Dabei sei schade, dass Turnen im Vergleich zu anderen Sportarten zunehmend in den Hintergrund rücke. «Turnen trainiert den ganzen Körper, die Beweglichkeit und die Körperspannung steigen», nennt Maria die Vorteile. Viele hätten indes Vorurteile, kennt die Gymnasiastin die vielen Klischees um das Turnen. Dabei ist sie Beweis genug, dass längst nicht alles stimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018