Lindenberg
Weiter in Richtung Spitze

Der Lindenberger Schachclub bewegt sich weiter Richtung Tabellenspitze in der Kreisklasse. Gegen den SK Markdorf II gelang ein verdienter 4,5:3,5-Sieg. Am morgigen Sonntag peilt der SCL gegen Tettnang den dritten Sieg in Folge an.

Der SC Lindenberg war gegen die «Verbandsliga-Reserve» aus Markdorf leicht favorisiert. Die Überlegenheit auf dem Papier setzen die Spieler auch am Brett um. Der Sieg zeichnete sich vergleichsweise früh ab und geriet letztlich nie in Gefahr.

Die Mannschaft bot eine geschlossene Leistung, spielte die Überlegenheit an den vorderen Brettern aus und hielt auch an den Positionen erfolgreich dagegen, wo die gegnerischen Spieler der Papierform nach stärker waren. Das gilt vor allem für Brett 8. Dort holte Ruben Feistenauer auch dank einer aggressiven Spielführung verdient seinen ersten halben Punkt in der Mannschaft.

Für die weiteren Zähler sorgten Harald Feistenauer (Brett 2) und Michael Wegscheider (Brett 4) mit Siegen; Peter Mittermeier (Brett 1), Thomas Marschall (Brett 3), Harald Kirchmann (Brett 6) und Willi Gail (Brett 7) mit Unentschieden. Ludwig Ellmaier (Brett 5) unterlag.

Morgen kommt Tettnang

Gegen den morgigen Gegner ist der SCL wieder Favorit. Tettnang ziert nach drei teils deutlichen Niederlagen punktlos das Tabellenende. Spielbeginn ist um 9 Uhr im Pfarrheim an der Austraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019