Weihnachtsbeleuchtung künftig kein Aufreger mehr

Kempten (pa). - Die Zeiten, da die Kemptener Weihnachtsbeleuchtung alle Jahre wieder ein Aufreger war, sind jetzt vorbei. Für die nächsten Jahre sei die Finanzierung gesichert, hieß es bei der Hauptversammlung des Vereins City-Management. Die Kosten dafür habe man bereits im vorigen Jahr deutlich senken können und werde sie heuer noch weiter herunter fahren. Erreicht wurden die Einsparungen vor allem durch ein effektiveres System für den Auf- und Abbau. Dadurch wird die Lagerung vereinfacht, der Zeitaufwand fürs Aufhängen und Abnehmen der Lichterketten halbiert sich auf jeweils einen Tag. Im Haushalt 2004 hat das City-Management für die Weihnachtsbeleuchtung insgesamt noch 35000 Euro vorgesehen. Davon sind 15000 Euro Montage- und Demontagekosten, 20000 Euro müssen für Zins und Tilgung eines Darlehens aufgewendet werden, das seinerzeit für die Anschaffung der Lichterketten aufgenommen wurde. Dieses Darlehen, so der Vereinsvorsitzende Frank Edele, wolle man ebenfalls abbauen. Beispielsweise dadurch, dass man am Kemptener Glückstag (6. November) 'auf nette Art Geld sammelt' für diesen Zweck.

Auch heuer, so Edele, wolle das City-Management wieder Aktionen auf die Beine stellen 'und dadurch viele Leute in die Stadt holen'. Zwei Aktionen seien bereits mit Erfolg gelaufen: So habe man am 21. Februar den Faschingsumzug der Rottachgilde erstmals in die Innenstadt geholt. Eine Premiere sei auch die Autoausstellung am 8. Mai insofern gewesen, als sich daran zum ersten Mal alle Kemptener Autohändler beteiligt hätten. Anders als gewohnt soll auch das Stadtfest am 3. Juli verlaufen, weil es über den Rathausplatz hinaus erweitert werden soll. Zuvor findet am 5. Juni der Tag der Musik mit über 40 Gruppen statt. Außerdem, so Edele, wolle man einen Kemptener Familientag einführen, der für den 25. September geplant ist. Für die Vereinsmitglieder ist eine weitere Kennenlern-Party vorgesehen. Zum Cambodunum-taler und dem Kempten-Schirm ist als neue Aktion heuer ein Adventskalender geplant, in dessen Türchen die beteiligten Geschäfte Gutscheine für ihre Kunden verstecken können.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018