Wechselhafte Zeiten im Sanitätsdepot

Oberstabsapotheker Kirsch löst Dr. Gramberg ab ­ Depot wird abgebaut, Kompanie kommt Neugablonz (rod). Kommandowechsel im Sanitätsdepot Neugablonz: Oberstabsapotheker Victor Kirsch löst den bisherigen Kommandeur Dr. Joachim Gramberg ab. Den neuen Kommandeur erwartet viel Arbeit: Das Sanitätsdepot wird bis 2005 aufgelöst, zugleich wird in den nächsten zwei Jahren eine neue Sanitätskompanie mit rund 80 Soldaten aufgebaut.

Der Wandel an dem Standort Neugablonz war schon in den letzten Jahren erheblich, wie Gramberg bei der offiziellen Kommandoübergabe berichtete. 'Es waren zweieinhalb unruhige Jahre', zog er über seine Zeit in Neugablonz Bilanz. So sei das Zivilpersonal drastisch reduziert worden, von 54 auf heute noch 34 Mitarbeiter.

Schmerzhaft und belastend

Dies sei 'schmerzhaft und belastend' gewesen. Außerdem habe das Depot weniger Aufträge und einen stark verringerten Lagerbestand. Auf der anderen Seite übernahm Neugablonz die Arbeit der Luftwaffenapotheke Landsberg.

Wie Oberfeldarzt Henning Armbrüster, der die Übergabe des Kommandos vollzog, erklärte, bleibt der Kernauftrag des Standortes in Neugablonz erhalten. Zitat Lassen Sie sich von den Gerüchten nicht ins Bockshorn jagen. Hätten wir sie geglaubt, wären wir seit 2001 geschlossen und hier stünde der Bauhof der Stadt oder ein Asylantenheim.}Oberstabsapotheker Dr. Joachim Gramberg bei der Kommandoübergabe im Sanitätsdepot Neugablonz zu seinen Mitarbeitern.

Das Depot setzt Sanitätsgeräte aller Art in eigenen Werkstätten instand und versorgt rund 20 000 Soldaten im süddeutschen Raum mit Medikamenten. Auch die SFOR-Soldaten in Sarajevo in Bosnien-Herzegowina wurden zum Teil aus Neugablonz beliefert. Diese Aufgaben wird in Zukunft die neue Sanitätsmaterialkompanie übernehmen, die derzeit in Neugablonz aufgebaut wird. Zu diesem Zweck werden in den nächsten zwei Jahren 80 Soldaten neu nach Neugablonz versetzt. Diese werden von Zivilpersonal unterstützt, so Gramberg. Wieviel zivile Arbeitsplätze letztlich in Neugablonz erhalten bleiben, sei aber noch nicht absehbar.

Gramberg lobte das Engagement und die Flexibilität seiner Mitarbeiter in der schwierigen Zeit. Er sagte zum Abschied: ' Ich war gerne hier und war gerne Ihr Kommandant.' Er wird ins Sanitätsamt der Bundeswehr wechseln, zunächst nach Bonn, dann in München. Sein Nachfolger Victor Kirsch kommt nach Stationen an der Ostsee und zuletzt in Renneroth im Westerwald nun in den Süden der Republik.

Er übernahm unter den Klängen des Gebirgsmusikchors mit dem Kommando auch die neue graue Kopfbedeckung der Gebirgsjäger. Bei einem Empfang mit militärischen Vertretern und Zivilpersonal wurde der Wechsel gefeiert.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018