Von Herzen gern mit der hiesigen Gemeinde gefeiert

von Arno Pürschel | Fischen/Oberallgäu Den gestrigen Sonntags-Gottesdienst in der Fischinger evangelischen Pfarrkirche 'Zum guten Hirten' zelebrierte der Augsburger Regionalbischofs Dr. Ernst Öffner. Wie er eingangs dazu erklärte, sei es für ihn 'eine Herzensangelegenheit' gewesen, seinen 'jetzigen Kurzurlaub in Fischen auch dazu zu nutzen, gemeinsam mit der hiesigen Gemeinde einen Gottesdienst zu feiern'.

Der evangelische Regionalbischof hatte sich in den vergangenen Jahren bereits mehrfach im Oberallgäu aufgehalten und dabei mehrere Gottesdienste auf dem Nebelhorn und im Herbst vorigen Jahres im Kleinwalsertal auf der Kanzelwand gefeiert. In der an diesem Fastnachtssonntag gut gefüllten Fischinger evangelischen Kirche war dies aber sein erster Auftritt. Die hiesige evangelische Gemeinde umfasst rund 1000 Seelen.

In seinen Betrachtungen zum im Kirchenjahr als 'Estomihi' (siehe wie ich bin) bezeichneten Sonntag ging Öffner zunächst auf die besondere Bedeutung der Zeit zwischen der 'frohen Botschaft von Weihnachten und der bevorstehenden Passionszeit' ein. Seine nachfolgende Predigt stand unter dem ahnungsvollen Bibelwort 'jetzt ziehen wir hinauf nach Jerusalem' und dem 'Hymnus auf die immer währende (göttliche) Liebe, die nicht nur Jesus Kraft und Stärke gab und sein Leiden erträglicher machte, sondern deren tiefer Glaube auch uns helfe, schwierige Lebenslagen zu meistern und Anfechtungen und Versuchungen zu widerstehen.

Göttliche Liebe als Quelle, aus der man Kraft schöpft

In der Gewissheit dieser göttlichen Zuwendung habe es nicht nur Jesus geschafft, letztlich allen weltlichen Versuchungen zu widerstehen und gefallene Menschen um ihn herum stets wieder aufzurichten, erklärte Öffner. Auch jeder einzelne von uns, die wir im Heute und Jetzt leben, unterliege im Laufe seines Lebens häufigen Versuchungen Jeder gerate im Laufe seines Lebens immer wieder in schwierige Konfliktsituationen. Da brauche er viel Kraft, um seinem Gewissen zu folgen und sich selbst und seinen eigenen moralischen Vorstellungen treu zu bleiben. Dazu benötige der Mensch dann die göttliche Liebe als Quelle, aus der er die Kraft schöpfen könne, um die ethisch richtigen Entscheidungen treffen zu können, hob Regionalbischof Dr. Ernst Öffner in seiner Predigt in der Kirche 'Zum guten Hirten' in Fischen hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019