Von gebrauchten und neuen Bürgermeistern

Wiggensbach (mr). - Ausgeteilt wurde reichlich, gelacht wurde von den 350 Bürgern im rappelvollen Kapitel-Saal in Wiggensbach fast ständig: Denn die Mitwirkenden beim 'Bockbierfest 2004' langten mitunter deftig hin. Kostprobe: 'Was ist unser GAU, das größte, anzunehmende Unglück? Dass unser Kapitel-Wirt ein Österreicher ist und unser Dirigent ein Kimratshofener', schmetterte 'Wigg' Altweck in den Saal. Großes Gejohle, aber keineswegs bös gemeint: Später trat besagter Wirt Harald Mäser mit den Schauspielern fröhlich auf, und auch Dirigent Stefan Mangold erhielt mit der Harmoniemusik stürmischen Applaus. RTL servierte mit einer 'Live-Schaltung nach Wiggensbach' drei örtlichen Kandidaten die Fragen zu 'Wer wird Millionär?'. Günther Jauch (Olli Stiefenhofer) erwischte gleich 'König Richard' (Wolfi Steinhauser). Klar, dass der bei sechs Auswahlmöglichkeiten die Krautkrapfen von Annelies als das beste Angebot der Wiggensbacher Gastronomie verkaufte. Peter (Tschore) Fleschutz verkörperte Kandidat Nummer zwei, den dritten Wiggensbacher Oberhäuptling 'mit Kriecheigenschaften'. Als der sagen wollte, wer eigentlich der beste Bürgermeister wäre, musste RTL einen Cut machen Der Hartl (Thomas Rippel) wusste schon, was für ihn gut wäre: 'Eine zuverlässige, schumsige Dame, die auch gerne ums Haus herum aufräumen mag.

' Und Bürgermeister Heribert Guggenmos bekam ebenfalls sein Fett ab: Welche Fortbildungsmaßnahme wäre für den Rathauschef am wichtigsten? Die Kandidaten schmunzelten: 'Ein Schwimmkurs im Kapellengarten.' Mit Stimmungsliedern und urigen Eigenproduktionen ('Auto kaputt') begeisterten die 'Ladykracher', übrigens im Vollaufgebot als die Gruppe 'Grenzenlos' bekannt. Danach folgten mit 'Wigg' Altweck, Robby Weber und Georg (Agath) Weixler drei durchtriebene Dorfratschen. Der Boss der örtlichen Raiba prüfe nicht mehr aufwändig Kreditwünsche, hieß es. Seine Frage sei nur noch: 'Hoscht scho an Handysender auf'm Hausdach oder brauchscht bald oin?' Und ein Jäger habe in sein Haus nun bewusst ein Fitness-Center eingelassen. Damit er nach jedem Streifzug noch 'knackige Weiber' anschauen könne, bevor ihn der Ehealltag einhole. Lachsalven-König war schließlich Georg Weixler als 'Ein Wiggensbacher im Himmel'. So sei die Bürgermeisterwahl schon eigenartig: 'Das notige Buchenberg' habe zwar nur einen Fußballplatz, aber immerhin vier neue Kandidaten. In Wiggensbach könne man nur einen 'Gebrauchten' wählen, aber dafür hätten die Fußballer gleich vier Plätze Übrigens gibt's eine Wiederholung dieses Bockbierfestes. Aber auch dieses ist, so Oberorganisator Robert Weber, schon ausverkauft.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018